Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Klima Grünlandtemperatur

Legende: Video Video vom 01.04.2019 abspielen. Laufzeit 00:16 Minuten.
Aus me_meteo vom 01.04.2019.

Die Grünlandtemperatursumme ist ein spezielles Wärmemass, das in der Agrarmeteorologie einen wichtigen Wert darstellt. Für Mitteleuropa bestimmt diese Zahl den Termin, an dem die Feldarbeiten erfolgreich beginnen können. Beträgt die Summe 200 und mehr, ist der nachhaltige Vegetationsbeginn erreicht. Die Stickstoff - (Dünger) - Aufnahme des Bodens ist ab dieser Temperatursumme gewährleistet.
Ist die Summe kleiner, wird ausgebrachter Dünger von den Pflanzen nicht aufgenommen und bei Regen wieder aus dem Boden ausgewaschen.

So wird aufsummiert

Ab Jahresbeginn werden die positiven Tagesmittelwerte erfasst und im Januar mit dem Faktor 0.5, im Februar mit 0.75 und ab März mit dem Faktor 1 multipliziert. Wird an einem Ort der Wert 200 erreicht, kann es losgehen.

Bodeneigenschaften

Humose oder kieshaltige Böden erwärmen sich etwas schneller als sandhaltige Böden, entsprechend früher kann dort mit dem Pflanzen begonnen werden. Der Beginn der Feldarbeit ist auch von der Bodenfeuchte abhängig. Der Boden sollte zum Befahren mit schweren Maschinen zunächst trocken sein.