Zum Inhalt springen
Inhalt

Morgenrot Kanadier machen uns die Sonne rot

Seit April wüten in Kanada Waldbrände. In British Columbia brach zuletzt vor fünf Tagen auf einer Fläche von nahezu 5'000 km² ein riesiger Brand aus. Die Rauchwolken breiteten sich dabei nicht nur über Nordamerika aus. Der Westwind trieb die Russpartikel auch über den Atlantik hinweg.

In grünen, gelben und braunen Fläche ist die berechnet Ausbreitung der Rauchwolken - auf Grund der Waldbrände dargestellt.
Legende: Vorhersage Rauchwolke Berechnete Rauchwolke über Kanada für den 24. August am Abend FireSmoke Canada

Die grosse Hitze trägt die feine Russ- und Aschepartikel weit nach oben. Diese Partikelwolken können sogar die Wetterschicht überwinden und sich oberhalb der Wolken weiträumig mit dem Wind verteilen. Auch in tieferen Niveaus driften sie bei fehlenden Regenwolken sehr weit. Im Bereich der Regengebiete werden sie schliesslich aus der Atmosphäre gewaschen.

Farbenspiel am Himmel

Die feinen Rauchpartikel (Grössenordnung 2 bis 3 Mikrometer) legten sich heute als Filter vor die Sonne. Am Morgen wurde so das Sonnlicht stark gestreut, die gelben und roten Spektralanteile zuletzt. Dadurch erhielt der Morgenhimmel diese besondere Färbung.

Neben dem Sendemast am Bantiger geht die Sonne auf, der Himmel ist dunkelrot verfärbt.
Legende: Staub-, Rauch- und Aerosolpartikel sorgen für dunkles Morgenrot (Bantiger/BE). Werner Zwahlen

Die Rauchwolken drifteten in den vergangenen dreieinhalb Tagen über das Meer und erreichten heute in ausgedünnter Form auch das Jungfraujoch.

Eine Trajektorie, Linie des Windweges, zeigt wie die Rauchpartikel von Kanada in die Schweiz gelangten.
Legende: Weg der Russpartikel SRF Meteo

Das Paul Scherre Institut misst dort die Luftqualität. Die Messung zeigten heute eine markante Zunahme der Russpartikel.

Datenkurve.
Legende: Sprunghafter Anstieg der Russkonzentration. Daten: Paul Scherrer Institut
Vom Bergipfel aus ist über den anderen Berge ein trübe Schicht zu erkennen, die Luftschichten darunter und darüber sind klar.
Legende: Russpartikel-Schicht (Niesen/BE) Therese Zaugg