Zum Inhalt springen

Header

Video
Wie entsteht ein Regenbogen?
Aus Clip und klar! vom 10.09.2018.
abspielen
Inhalt

Regenbogenwetter Wieso im Sommer am Mittag kein Regenbogen zu sehen ist

Wie entsteht ein Regenbogen?

Für einen Regenbogen braucht es nicht nur Regen, sondern auch Sonnenschein. Die Sonnenstrahlen werden im Winkel von etwa 42 Grad an Wassertröpfchen reflektiert und das ursprünglich weisse Sonnenlicht wird in die gesamte Farbpalette aufgespalten.

Kein Regenbogen am Mittag im Sommer

Dennoch kann zu gewissen Zeiten grundsätzlich auch mit Regen und Sonnenschein kein Regenbogen sichtbar sein. Das ist der Fall, wenn die Sonne höher als 42 Grad über dem Horizont steht. Dann befindet sich der Regenbogen sozusagen unter der Erde. Am längsten Tag des Jahres ist die Sonne an ihrem Höchststand 66 Grad über dem Horizont und sinkt erst etwa um 17 Uhr unter 42 Grad. Also ist auch erst ab dann ein Regenbogen sichtbar.

Flacher Regenbogen vor Bergkulisse.
Legende: Flacher Regenbogen von Reutigen/BE in Richtung Niederhorn Am Nachmittag kommen die Regenbögen sozusagen wieder aus dem Boden heraus und erscheinen erst nur flach über dem Horizont. Werner Krebs

Am Samstag ist nochmals Regenbogenwetter angesagt, obwohl die Wolken etwas zahlreicher sind. Am Sonntag und in der nächsten Woche fehlt dann schlichtweg der Regen dafür. Halten Sie am frühen Vormittag oder am Abend Ihre Kamera bereit. Wir freuen uns auf Ihre #SRFAugenzeuge Fotos.