Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video SRF Augenzeuge Werner Zwahlen abspielen. Laufzeit 00:09 Minuten.
Aus me_meteo vom 11.03.2019.
Inhalt

Schnee und Sonnenschein Aprilwetter im März

Was ist «Aprilwetter»?

Kaum flüchtet man vor den Schnee- und Graupelschauern ins Trockene, lockt schon die Sonne wieder ins Freie. Und kaum hat man die Sonnenbrille auf der Nase, treiben einen die nächsten Schauer wieder in die warme Stube: Aprilwetter herrscht!

Ein Frühlingswettertag besteht bei uns oft aus dem Zusammenwirken von frostiger Polarluft und der erstarkenden Sonneneinstrahlung. Die Sonne heizt die Böden auf, die Luft darüber erwärmt sich und sprudelt nach oben. Es bilden sich rasch grosse Quellwolken oder ganze Wolkenlinien, aus denen sich Regen-, Schnee- oder Graupelschauer entladen. Bald ist aber der Himmel schon wieder blau und die Sonne bekommt kurz einen freien Platz am Himmel, bevor wieder neue Schauer heranziehen.

Schneeschauer ziehen wie eine grau Wand, vom See aufs Land.
Legende: Staad/SG Die Schneeschauerfront trifft von Rorschach bis Altenrhein gleichzeitig auf Land. Clemens Dudler

Das wechselhafte, schaueranfällige Wetter macht am Dienstag eine kurze Pause. Zur Wochenmitte gibt es den nächsten Aprilwettertag.

Aus klimatologischer Sicht geht nun der Zeitraum des sogenannten Märzwinters zu Ende. In höheren Lagen dauert der Winter aber sicherlich noch lange über den Beginn des astronomischen Frühlings (20.3.) hinaus an.