Zum Inhalt springen

Sommersonnenwende Der sonnenreichste Tag

Für den sonnigsten Tag des Jahres braucht es einen frühen Sonnenaufgang und einen späten Sonnenuntergang sowie möglichst wenig Wolken. Am 21. Juni, dem längsten Tag dieses Jahres, kommen Wolken auf, daher ist zumindest im Flachland und an den Voralpen der Mittwoch wohl der sonnigste Tag des Jahres.

Eine Graphik zeigt die Sonnenstunden auf der Lägern.
Legende: Etwas mehr als 15 Stunden uneingeschränkter Sonnenschein am Mitwoch. SRF Meteo

Theoretisch sind in diesen Tagen rund 16 Stunden Sonne möglich. Am Mittwoch kam man im Flachland bei wolkenlosem Wetter sehr nahe an diesen Wert heran, sofern bei Sonnenauf- bzw. untergang keine Hügel oder Berge im Wege standen. Beispielsweise auf der Lägern AG wurden bei wolkenlosem Himmel vom Messgerät trotzdem nur rund 15 Stunden Sonne registriert.

Legende: Video 16 Stunden Sonnenschein abspielen. Laufzeit 00:11 Minuten.
Aus me_meteo vom 20.06.2018.

1 Stunde ging verloren

Das heisst, sogar auf Gipfeln, wo kein anderer Berg im Weg steht, geht eine Sonnenstunde verloren. Das kommt daher, dass das Messgerät sowohl am Morgen und auch am Abend ein paar Minuten Sonnenschein «verpasst». Auf einem Gipfel ist der Horizont oft deutlich tiefer, das Messgerät registriert aber erst Sonnenschein, wenn die Sonne einige Grad über dem Gipfel steht.