Zum Inhalt springen
Inhalt

Trockenheit Weiterhin verbreitet tiefe Wasserstände im Norden der Schweiz

Während im Süden die Seen bis zum Rand gefüllt sind, fehlt es den Gewässern im Norden der Schweiz an Wasser.

Grafik die den aktuellen Pegel des Zugersees zeigt.
Legende: Der momentane Pegel des Zugersees liegt 30 cm unter dem Mittelwert. SRF Meteo

Bei einem Grossteil der Seen in der Zentral- und Nordschweiz liegt der Wasserstand deutlich unter dem, was für diese Jahreszeit üblich wäre. Auch die Abflüsse sind unterdurchschnittlich.

Der Zugersee beispielsweise führt momentan rund 30 cm weniger Wasser als in einem durchschnittlichen November. Im Juli und August lag der Wasserstand gar unter dem je gemessenen Minimum.

Beispiele:


Aktueller Pegel-Stand (in m ü. M.)
Mittelwert (in m ü. M.)
Hallwilersee
413.2413.5
Bodensee
395.0395.5
Zugersee448.2448.6

(Quelle BAFU)

Im Norden weiterhin trocken

Dieser Zustand hält wohl noch länger an. Ein Blick in die Wettermodelle zeigt, dass es im Norden der Schweiz bis auf Weiteres ziemlich trocken bleibt. Die Pegelstände der meisten Seen und Flüsse in diesen Regionen dürfte sich somit nach wie vor nicht normalisieren.

Grafik die den weitern Verlauf des Niederschlags zeigt.
Legende: Im Norden der Schweiz bleiben die grossen Niederschlagsmengen weiterhin aus. SRF Meteo

Im Süden weiterhin nass

Anders sieht die Situation momentan im Tessin aus. Dort gibt es insbesondere am Montag nochmals verbreitet Regen. Spätestens ab Dienstag bleibt es voraussichtlich für den Rest der Woche mehrheitlich trocken.