Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Ende der Sommerzeit Ab Sonntag ticken wir wieder richtig!

Am Sonntagmorgen um 3 Uhr endet in Mitteleuropa nach knapp sieben Monaten die Sommerzeit. Dann wird uns die Stunde Schlaf wieder geschenkt, die uns am 31. März abgezwackt wurde, als wir die Uhren vorstellen mussten.

In der Nacht zum Sonntag ist es wieder soweit: Die Uhren müssen um eine Stunde zurückgestellt werden. Damit kompensieren wir die Stunde, die am 31. März beim Vorstellen auf Sommerzeit verloren ging. Bis am 29. März 2020 gilt nun wieder die Standardzeit. Dann stellen wir am Morgen um 2 Uhr die Uhr erneut um eine Stunde vor.

Blick über den morgendlichen Bodensee mit einem schönen Morgenrot.
Legende: Ab Sonntag wieder 1 Stunde früher Für solche Morgenstimmungen muss man ab Sonntag wieder eine Stunde früher aufstehen. Hansjürg Oesch

Morgenstund hat Gold im Mund

Die meisten Frühaufsteher freuen sich auf die Standardzeit, denn am Morgen wird es ab Sonntag wieder merklich heller. Am Sonntag geht die Sonne um 7.01 Uhr auf. Dies war in diesem Herbst schon einmal der Fall, nämlich am 14. September. Das bedeutet, dass wir am Morgen praktisch 6 Wochen gewinnen. Umgekehrt sieht es natürlich am Abend aus. Am Samstag geht die Sonne noch um 18.19 Uhr unter, am Sonntag schon um 17.17 Uhr, also 62 Minuten früher. Aus astronomischer Sicht ist es am Sonntagabend eigentlich schon tiefster Winter. Im Vergleich zum frühesten Sonnenuntergang, der dieses Jahr schon am 11. Dezember um 16.35 Uhr stattfindet, geht die Sonne am Sonntag nur gerade 42 Minuten später. Und für alle Freunde von langen Abenden sei aber auch gesagt: Bereits am 26. Januar, also in drei Monaten, geht die Sonne bereits wieder später unter als an diesem Sonntag.