Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Es schneit Verstärkter Schneefall dank «Seeder-Feeder»

Der «Seeder-Feeder» Effekt kann dem Flachland stellenweise mehr Schnee bringen als in den Bergen.

Normalerweise fällt in den Bergen mehr Schnee als im Flachland, da die Luftmassen beim Überströmen eines Gebirges angehoben werden. Dabei wird der Niederschlag intensiviert. Es gibt aber einen Effekt, der dafür sorgt, dass in tiefen Lagen mehr Neuschnee zusammen kommt als in den Bergen.

Seeder-Feeder

Beim sogenannten «Seeder-Feeder» Effekt wird der Schneefall durch den Hochnebel verstärkt. Dabei fallen die Schneeflocken aus der höher gelegenen Wolkenschicht (Seeder) in den darunter liegenden Hochnebel (Feeder). Der Hochnebel besteht zum grössten Teil aus unterkühlten Wassertröpfchen (unter 0 Grad). Je nach Temperatur des Nebels laufen verschiedene Prozesse ab. So können die Wassertröpfchen an die Schneeflocken frieren, die Schneeflocken verreifen. Bei sehr tiefen Temperaturen wachsen die Flocken auf Kosten der Nebeltröpfchen, die dabei verdunsten. Als Resultat fällt der Schnee unterhalb des Nebels intensiver und in grösseren Flocken. Der Nebel kann sich dabei allmählich auflösen oder zumindest etwas auflockern, da er Feuchtigkeit verliert.

Blick auf Dächer.
Legende: Muttenz Auch in der Nordwestschweiz schneite es dank Seeder-Feeder etwas mehr. Peter Wehrli

Seeder-Feeder am Mittwoch

Am Mittwoch 6. Januar war im Flachland dieser Effekt stellenweise für ein paar zusätzliche Zentimeter Neuschnee verantwortlich.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen