Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Im Süden schon 30 Grad Warmes Juliwochende – Hitze am Montag

Das letzte Juliwochenende war typisch für den Sommer 2020. Es war warm, aber nicht heiss. Nur im Süden wurde die Hitzemarke von 30 Grad geknackt. Zu Beginn der neuen Woche erfasst die Hitze auch den Norden. Vielerorts gibt es 30 Grad oder etwas mehr.

Lenticularis-Wolken am Abendhimmel über dem Jungfraumassiv.
Legende: Kitsch im Berner Oberland Am Samstagabend war es über den Berner Alpen leicht föhnig. Jasmine Lanz

Das letzte Juliwochenende war in der ganzen Schweiz sommerlich warm. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag wurde in allen Landesgegenden die Sommermarke von 25 Grad übertroffen. Am Samstag gab es in Basel und Genf gut 29 Grad, am Sonntag lagen die Höchstwerte in Sitten und Genf bei 29,8 bzw. 29,5 Grad. Am Genfersee sanken im Übrigen die Temperaturen in der Nacht zum Sonntag stellenweise nicht unter 20 Grad, eine sogenannte Tropennacht war Realität. Im Mittelland lagen die Höchstwerte an beiden Tagen meist zwischen 26 und 28 Grad. Allerdings fiel am Sonntag stellenweise etwas Regen, am Nachmittag gab es einzelne Gewitter.

Wunderschöner Sonnenuntergang am Murtensee trotz Bewölkung.
Legende: Murtensee Schon am Samstagabend zeichnete sich die Störung vom Sonntagmorgen ab. Heinz Borer

Hotspot Biasca

Mehr als 30 Grad gab es an beiden Tagen in Biasca und in Cevio im Maggiatal. Am Samstag lag der Tageshöchstwert in Biasca bei 31,2 Grad, am Sonntag war es wieder in Biasca am heissesten mit 31,0 Grad. Am Lago Maggiore und am Luganersee bewegten sich die Höchsttemperaturen im Bereich um 29 Grad.

Quellwolken und blauer Himmel über Seengen.
Legende: Teils sonnig, teils bewölkt Am Sonntag wechselten sich sonnige Phasen und dicke Wolken mit einzelnen Schauern immer wieder ab, wie hier Seengen. Irene Eichhorn

Jetzt wird es heiss

In der kommenden Woche gibt es die bisher wärmste Phase des Sommers 2020. Schon am Montag und vor allem am Dienstag gibt es verbreitet Hitze, und die Temperaturen dürften lokal gegen 33 Grad steigen. Nach einer etwas unbeständigeren, aber immer noch sehr warmen Phase am Mittwoch und Donnerstag, sieht es am Freitag und Samstag wieder nach Hitze mit Werten deutlich über 30 Grad aus. Allerdings ist der 1. August noch nicht in trockenen Tüchern. Am Abend sind vor allem über den Bergen Gewitter möglich.

Dunkle Quellwolke mit Virgastreifen (Regen) im westlichen Kanton Thurgau.
Legende: Gewitterzelle Am Sonntagnachmittag zog eine Gewitterzelle von Baden über Zürich, nach Eschlikon/TG und weiter ins St.Galler Rheintal. Nicolas Giovanettoni

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen