Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Mehr als 30 Grad Heiss, heisser, Skandinavien

In den nächsten Tagen bestimmt ein Hoch über Deutschland, später über Dänemark, unser Wetter. Die Höchstwerte liegen bei uns um 30 Grad. In Skandinavien ist der Sommer bereits angekommen. Schon letzte Woche gab es teilweise mehr als 30 Grad, und auch in dieser Woche sind lokal 32 Grad möglich.

Blick auf das neue Opernhaus in Oslo. Es liegt direkt am Oslofjord.
Legende: Sommerhitze in Oslo Vor dem Opernhaus in Oslo geniessen die Norweger den Sommer. FB

In den kommenden Tagen liegen wir am Südrand von Hoch «Utz». Mit viel Sonnenschein steigen die Temperaturen auf Werte bis 30 Grad. Mehr gibt es im Mittelland kaum, da die Bise einen dämpfenden Einfluss hat. Die richtig heisse Luft wird aber westlich von uns von Spanien nach Norden in Richtung Skandinavien transportiert. In Südspanien wurden am Montag stellenweise 38 Grad erreicht. Diese Luft fliesst nun über Frankreich und die Nordsee bis nach Norwegen und Schweden weiter, auch wenn sie sich dabei leicht abkühlt. In der schwedischen Hauptstadt Stockholm gibt es von Mittwoch bis am kommenden Montag Höchsttemperaturen von stets 30 Grad oder mehr. Auch in der norwegischen Hauptstadt Oslo werden am Dienstag und Mittwoch 30 Grad erreicht. Voraussichtlich stösst die heisse Luft bis zum Polarkreis vor und damit auch in den Norden Schwedens.

Venedig des Nordens: Blick auf das Zentrum von Stockholm mit seinen Wasserwegen.
Legende: Stockholm Auch in Stockholm werden die Höchstwerte die 30 Gradmarke übersteigen. FB

Immer häufiger Hitze im hohen Norden

Bis vor wenigen Jahren waren 30 Grad in Skandinavien die absolute Ausnahme. In den letzten Jahren gab es aber immer häufiger, immer stärkere Warmluftvorstösse in den hohen Norden. Im Juli 2014 gab es bis fast zum Nordkap Temperaturen bis 34 Grad. Auch im Frühling und Sommer 2018 wurden selbst am Polarkreis immer wieder Werte um 30 Grad erreicht. Auch jetzt ist die Hitze keine Eintagsfliege. Schon am vergangenen Samstag gab es im mittelnorwegischen Trondheim 31 Grad, und auch im nahegelegenen Molde wurden 30 Grad gemessen. In Gulsvik, in Südnorwegen, gab es in der vergangenen Woche vier Tage in Serie mit 30 Grad oder mehr. Die Wärme erreichte schon Ende der Woche den Polarkreis. In Bodö, wo zurzeit die Mitternachtssonne bewundert werden kann, wurden am Sonntag und Montag jeweils 27 Grad gemessen.

Der Fluss Nidelva mit den berühmten alten Speicherhäusern im Zentrum von Trondheim.
Legende: 30 Grad in Trondheim Im mittelnorwegischen Trondheim wurde schon in der letzten Woche der Wert von 30 Grad übertroffen. FB

Bullenhitze statt Frostbeulen

Ebenfalls am Polarkreis aber viel weiter im Osten wurde am Sonntag ein weiterer Temperaturrekord verzeichnet. Im sibirischen Verkhoyansk, rund 4500 Kilometer nordöstlich von Moskau, wurden +38 Grad gemessen. Sonst kommt Verkoyansk nur im Winter in die Schlagzeilen mit Temperaturen im Bereich um -60 Grad. Die Temperaturdifferenz zwischen absolutem Minimum (-68 Grad) und Maximum beträgt 106 Grad. So extreme Temperaturdifferenzen sind nur im inneren von grossen Kontinenten zu finden, die sich in der Regel durch Trockenheit auszeichnen.

Abendrot an der norwegischen Küste.
Legende: Sonne (fast) ohne Ende Nördlich des Polarkreises gibt es jetzt die Mitternachtssonne zu sehen, weiter im Süden hat es epische Dämmerungsphasen. FB

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen