Zum Inhalt springen

Header

Video
31. Mai: Immer noch viel Schnee auf dem Weissfluhjoch/GR.
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 31.05.2021.
abspielen
Inhalt

Monatsrückblick Mai 2021 Ein Mai wie in den 80er Jahren

Sommerwärme gab es nur zum Muttertag. Sonst präsentierte sich der Mai 2021 kühl und häufig nass.

Die Tops und Flops

Eintagesfliege Muttertag

Von Sonnenschein und Sommerwärme wurden wir lediglich am Muttertag verwöhnt. Am wärmsten wurde es am 9. Mai in Basel mit 28.6 Grad. Dies war vielerorts der einzige Sommertag im Mai 2021, so auch in Sitten im Wallis. Im langjährigen Mittel wird die 25-Grad-Marke dort im Mai sechsmal überschritten.

3 Grad kälter als üblich

Der Mai 2021 war an einigen Orten bis 3 Grad kälter als im Mittel der Jahre 1981 bis 2010, so beispielsweise in Interlaken und in Schaffhausen. In Interlaken war es der viertkälteste Mai seit über 60 Jahren, in Schaffhausen liegt der Mai 2021 in Sachen Kälte auf Platz 5. Kühle Mai-Monate kamen in den 70er und 80er Jahren noch regelmässig vor. Seither wurden sie relativ selten, mit Ausnahme der Jahre 1991 und 2019.

Grosse Schneemassen in den Bergen

Wegen dem kühlen und immer wieder nassen Wetter liegt in den Bergen immer noch viel Schnee. Auf dem Weissfluhjoch ob Davos/GR auf rund 2500 m Höhe wurden am 31. Mai 238 cm Schnee gemessen. Zum Vergleich: Im langjährigen Mittel sind es laut dem SLF in Davos Ende Mai 151 cm, im Vorjahr waren es nur 85 cm.

Beinahe täglich Regen

Nicht nur die Regenmengen waren auf der Alpennordseite überdurchschnittlich. Der Regen war auch auf viele Tage verteilt. In Braunwald im Glarnerland wurde an 23 Tagen Regen oder Schnee registriert, das sind acht nasse Tage mehr als üblich.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen