Zum Inhalt springen

Header

Audio
Hat der Regen die Trockenheit bereits gelindert?
Aus Meteostory vom 19.08.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 33 Sekunden.
Inhalt

Niederschlagsprognose Weitere grössere Regenmengen in der Zentral- und Ostschweiz

Gewitter brachten bereits am Mittwoch und am Donnerstag gebietsweise viel Regen. Mit dem weiteren Niederschlag heute Freitag sind lokale Überschwemmungen nicht ausgeschlossen. Betroffen sind vor allem die Zentral- und Ostschweiz sowie Nordbünden. Morgen Samstag sind die Regenmengen deutlich kleiner.

Auch heute Freitag regnet es gebietsweise anhaltend und intensiv, lokal verstärkt durch Gewitter. Die grössten Regenmengen werden in der Zentral- und Ostschweiz sowie in Nordbünden erwartet, jedoch auch hier regional sehr unterschiedlich. Es könnte stellenweise zu viel Regen aufs Mal sein und die Kanalisation überfordern, so dass überflutete Strassen und Keller zu befürchten sind. Das Bundesamt für Umwelt prognostiziert regional mässige Hochwassergefahr.

Hier gehts zum Radar.

Schweizer Karte mit mässiger Gefahr für Hochwasser.
Legende: Mässige Hochwassergefahr in Teilen der Schweiz. Bundesamt für Umwelt (BAFU)

Was bisher geschah

Vor allem am Mittwoch und in der Nacht auf Donnerstag brachten Gewitter gebietsweise viel Regen in kurzer Zeit, Sturmböen und Hagel. Am meisten Niederschlag fiel in Teilen des Tessins, der Westschweiz und in der Region Basel.

Schweizer Karte mit der Regenmenge der letzten 48 Stunden.
Legende: Gefallener Regen von Mittwoch bis Freitag. SRF Meteo

Graue Wolke mit Regenvorhang
Legende: Kräftiger Regenschauer Ursula Hug

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen