Zum Inhalt springen

Header

Video
Frühlingsgefühle auch an Ostern? SRF Augenzeuge Georg Gmür
Aus me_meteo vom 24.03.2021.
abspielen
Inhalt

Oster-Orakel Das Hoch «Nicole» schwächelt an Ostern

Noch sind die Details zum Osterwetter nicht klar. Es wird aber kühler. Für viel Sonne muss man aber nicht unbedingt in den Süden. Möglicherweise bleibt man sogar besser im Norden.

Das Wichtigste in Kürze:

  • Die Temperaturen gehen zurück
  • Die Sonne zeigt sich immer wieder, etwas Regen ist möglich
  • Dauerregen oder Schnee bis ins Flachland sind eher unwahrscheinlich

Die Wetterentwicklung auf das Osterwochenende ist weiterhin recht unsicher. Das aktuell wetterbestimmende Hoch «Nicole» wird schwächer. Nach einer kurzen Störung am Karfreitag und am Samstag steht an Ostern möglicherweise das nächst Hoch am Start.

Legende: Es wird voraussichtlich kühler. Schnee im Flachland ist zwar nicht ganz ausgeschlossen, aber eher unwahrscheinlich. Lukas Wyss

Winterjacke oder T-Shirt?

Es zeichnet sich ab, dass es ab Donnerstag kühler wird. Nach Höchstwerten zwischen 20 und 24 Grad in der ersten Wochenhälfte, könnten die Temperaturen am Wochenende auf 15 bis 10 Grad zurückgehen. Die Unsicherheiten sind jedoch noch gross. Es empfiehlt sich, die warmen Kleider für die Ostereiersuche bereitzuhalten.

Höchstwerte Norden
Legende: Höchstwerte Norden SRF Meteo

Regenschutz oder Sonnenschutz?

Aus aktueller Sicht bleiben die grossen Niederschlagsmengen am Osterwochenende aus. Da und dort kann es mal nass werden, aber der Dauerregen bleibt voraussichtlich aus. Auch grössere Schneemengen sind nicht in Sicht.

Norden oder Süden?

Ab Freitag bildet sich möglicherweise ein Mittelmeertief, welches feuchte Luft zur Alpensüdseite führt. Dies würde bedeuten, dass die Sonne im Süden häufiger verdeckt wird als im Norden.

Legende: Regen- oder Sonnenschirm an Ostern? Der Sonnenschirm kommt wahrscheinlich eher zum Einsatz. Alois Balmer

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen