Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Septemberwetter Was bringt uns der September?

Durchschnittswerte

Im ersten klimatologischen Herbstmonat darf man im Mittelland im Schnitt rund 20 Grad als Tageshöchstwert erwarten. In der ersten Monatshälfte ist es wärmer, in der zweiten Hälfte um 1 bis 3 Grad kühler. Einen Hitzetag gibt es gemäss Statistik nur alle 10 Jahre. Jeden dritten Tag ist mit Regen zu rechnen.

Tabelle mit den normalen September-Wetterwerten für Aarau.
Legende: Durchschnittliche September-Wetterwerte für Aarau. SRF

Grosse Variabilität

Es genügt, sich das Septemberwetter der vergangenen Jahre anzusehen, um die Vielfalt der möglichen Wetterabläufe zu sehen.

Der September 2018 war trocken und sehr warm. Zusammen mit dem September 2006 war er der heisseste überhaupt. Am 12. September 2018 wurde in Basel sogar die 30 Grad Marke überschritten.

Thermometer in der Sonne
Legende: SRF

Anfang September 2017 kamen in der Ostschweiz enorme Regensummen aus den Wolken. Innerhalb von drei Tagen summierte sich das Nass auf 250 Millimeter. Es gab Erdrutsche und Hochwasser.

Kühe stehen auf einer überfluteten Wiese
Legende: Zu viel Regen SRF

Am 19. September 2011 fiel in Graubünden rekordverdächtig viel Schnee. Vorübergehend tanzten die Schneeflocken bis 800 Meter herab. St. Moritz erhielt eine 50 Zentimeter dicke Schneedecke, in Davos lag 27 Zentimeter Schnee.

Kühe bei Schneefall auf einer Weide
Legende: Vom Schnee überrascht SRF

Am 28. September 1885 lag sogar an der Messstation Zürich 9 Zentimeter Schnee (Quelle: Annalen der Schweizerischen Meteorologischen Zentralanstalt).