Zum Inhalt springen

Header

Audio
Meteostory von 09:40 Uhr
Aus Meteostory vom 04.08.2020.
abspielen. Laufzeit 02:37 Minuten.
Inhalt

Starkregen Nasser Start in den August

Seit dem 1. August zogen immer wieder kräftige Regengüsse und Gewitter über die Schweiz hinweg. Zum Abschluss der nassen Wetterphase gab es vor allem in den zentralen und östlichen Voralpen und Alpen intensiven Dauerregen und oberhalb von 2000 bis 2500 Metern sogar Schneefall. Auf dem Säntis wurden am Dienstagmorgen 11 cm Neuschnee gemessen.

Angezuckerte Landschaft und Strassenschild.
Legende: Wintereinbruch auf dem Furkapass. Ruth Arnold

In Buchs/AG 50 mm in 2 Stunden

Stellenweise waren die Regengüsse gewittrig verstärkt und so kam in kurzer Zeit viel Wasser zusammen. In Buchs bei Aarau schüttete es am Montagnachmittag wie aus Kübeln: in 2 Stunden wurden 50 mm Regen gemessen. In Waldstatt/AR prasselten am frühen Dienstagmorgen innerhalb von 2 Stunden 40 mm vom Himmel.

Regenwolken hängen über dem See. Auf dem Steg Leute mit Regenschirm.
Legende: Montagnachmittag: trübes Regenwetter am Thunersee. Werner Krebs

In Urnäsch/AR bereits 144 mm Regen

Der August 2020 ist erst wenige Tage alt. Stellenweise wurde aber bereits 70 % der Regenmenge erreicht, die in einem durchschnittlichen August im ganzen Monat fällt. Am meisten regnete es im August bis jetzt in Urnäsch im Appenzellerland mit knapp 144 mm Regen. Sehr nass startete der August auch in Engelberg/OW mit 138 mm und in Gersau/SZ mit 126 mm.

Regenmenge seit 1. August

Urnäsch/AR146.5 mm
Engelberg/OW145.7 mm
Gersau/SZ135.9 mm
Tsanfleuron/VS131.3 mm
Stöckalp/OW127.7 mm
Appenzell/AI122.7 mm
St. Gallen/SG121.4 mm
Weesen/SG119.5 mm
Clusanfe/VS113.9 mm
Innerthal/SZ113.9 mm
Gais/AR111.4 mm
Les Marécottes/Salvan/VS109.5 mm
Trogen/AR108.4 mm
Starkenbach/SG108.3 mm
Waldstatt/AR106.8 mm
Lachen / Galgenen/SZ106.1 mm
Emosson/VS105.9 mm
Rempen/SZ105.8 mm

Kein weiterer Regen in Sicht

Für die Regionen mit Regen im Überfluss ist Aufatmen angesagt. Auf Mittwoch dehnt sich ein Hochdruckgebiet bis zur Schweiz aus. Sonniges und von Tag zu Tag wärmeres Sommerwetter stellt sich ein. Die Quellwolken über den Bergen bringen wahrscheinlich frühestens am Sonntag lokale Schauer.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen