Zum Inhalt springen

Header

Audio
Wetter von 06:55 Uhr
Aus Wetter vom 14.05.2021.
abspielen. Laufzeit 02:25 Minuten.
Inhalt

Verbreitet Bodenfrost Bonifatius schlug eiskalt zu

Schon am Auffahrtstag, dem Tag des Servatius, gab es lokal Bodenfrost. Nach einer lange Zeit klaren Nacht gab es am heutigen Tag des Bonifatius verbreitet Bodenfrost. Vom Broyetal bis in den Kanton Thurgau fielen die Bodentemperaturen verbreitet in den Minusbereich.

Blick von Kirchenthurnen auf die verschneiten Eiger, Mönch und Jungfrau.
Legende: Kirchenthurnen/BE Schon am Donnerstagabend lockerten sich die Wolken mehr und mehr auf, und es wurde klar. Lukas Wyss

Der Temperatursturz in dieser Woche war absehbar. Das Ausmass des Bodenfrostes kam aber doch etwas überraschend. Schon seit Dienstag ist es nun kühl im Alpenraum. Lange Zeit fühlte man sich aber vor Frost während der Eisheiligen 2021 sicher, da das Wetter durch Tiefdruckgebiete bestimmt wird, die Wolken und Regen im Gepäck haben.

Der See raucht. Flache, dünne Nebelschwaden ziehen über den Dittligsee.
Legende: Dittligsee Am Dittligsee beim Forst Längenbühl kühlte es so stark ab, dass sich Seerauch entwickelte. Stephanie Schmutz

Nachts oft klar

Das Timing der Fronten war aber extrem ungünstig. Tagsüber war es oft bewölkt, und die Temperaturen stiegen kaum an. Am Abend oder in der Nacht lockerte sich aber die Bewölkung auf, und in der jeweils klaren zweiten Nachthälfte kühlte es extrem ab. Schon am Auffahrtstag, dem Tag des Servatius, gab es im Osten vereinzelt Bodenfrost. Im Westen waren bereits dicke Wolken aufgezogen, und so kühlte es dort weniger stark ab. In der Nacht auf Freitag war es im Mittelland verbreitet klar, und so gab es vielerorts Bodenfrost. Von Payerne/VD bis nach Aadorf/TG wurden praktisch durchgehend negative Bodentemperaturen gemessen. In Ebnat-Kappel sank die Bodentemperatur bis auf -3,9 Grad. In Einsiedeln auf 900 Metern über Meer wurden sogar -4,1 Grad gemessen. Luftfrost gab es glücklicherweise nur im Tal der Dünnern. Südlich der Alpen gingen die Temperaturen auch deutlich zurück. In der Magadinoebene wurde ein Tiefstwert der Bodentemperatur von 0,5 Grad gemessen. Viel fehlte also auch dort nicht zum Bodenfrost.

Blick auf den Lago Maggiore
Legende: Klarer Süden Auch am Lago Maggiore war die zweite Nachthälfte klar, und in der Magadinoebene sank die Bodentemperatur auf 0,5 Grad. Stefan Hasler

Und die Kalte Sophie?

Auch in der Nacht auf Samstag ist es wieder teilweise klar. Allerdings hat es bedeutend mehr Wolken, und so dürfte es höchstens noch lokalen Bodenfrost geben. Entgegen der Bauernregel und auch einem weit verbreiteten Irrglauben in der Bevölkerung, kann es aber auch nach dem 15. Mai noch Frost geben. Schaut man sich die Statistik am Flughafen Zürich an, so sieht man, dass allein am 16. Mai in den letzten 30 Jahren 5 Mal Bodenfrost auftrat, mehr als an jedem der 4 Eisheiligen. Im Extremfall ist Bodenfrost sogar noch anfangs Juni möglich.

Blick vom Bahnhof Brienz-West auf den Brienzersee bei wolkenlosem Himmel.
Legende: Brienzersee Zwischen den Tiefdruckgebieten war es am Freitagmorgen oft wolkenlos und entsprechend kühl. Elisabeth Hulliger

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen