Zum Inhalt springen

Header

Video
Meteo am Mittag vom 9. April 2021
Aus Meteo vom 09.04.2021.
abspielen
Inhalt

Weatherwatch Schon wieder: ab Montag Schnee und Kälte

Am Montag bringt eine Kaltfront verbreitet Regen und Schnee. Im Süden gibt es kräftige Regengüsse. Die Schneefallgrenze sinkt schon am Morgen auf 400 bis 700 Meter, nur inneralpin liegt sie zunächst noch teilweise im Bereich um 1000 Meter. Auch in den Tälern des Nordtessins kann es stellenweise bis gegen 500 Meter herunter schneien. Sonst liegt die Schneefallgrenze im Tessin, in den Bündner Südtälern und im Engadin meist zwischen 800 und 1200 Metern. Am Dienstagvormittag schneit es an den Voralpen und am Alpennordhang noch lokal, sonst ist es trocken und vor allem im Westen sonnig. Am Nachmittag gibt es am Jura, im Osten und an den zentralen und östlichen Bergen nochmals lokale, schwache Schneeschauer. Im Süden wird es mit stürmischem Nordföhn ziemlich sonnig.

Legende: Am Dienstag kann wieder Neuschnee gemessen werden, wie hier am 7. April 2021 in Buchs/SG. Bernhard Vögeli

Frostgefahr von Dienstag bis Samstag

Bereits in der Nacht auf Dienstag muss im Norden zum Teil mit Frost gerechnet werden. Teilweise hat aber der gefallene Schnee noch eine isolierende Wirkung auf die Pflanzen. Die Nächte auf Mittwoch und Donnerstag werden teilweise klar und mit Werten zwischen +1 und -4 Grad vielerorts frostig. Auch am Freitag, möglicherweise sogar noch am Samstag, kann es Frost geben. Südlich der Alpen wird es nicht ganz so kalt, mit Bodenfrost (5 cm über dem Boden gemessen) muss aber gerechnet werden.

Legende: Kommen die Frostkerzen nochmals zum Einsatz? 9. April 2021 bei Zäziwil/BE Fritz Ischer

Auswirkungen und Gefahren

Flachland

  • von Montag bis Dienstag in der Früh Gefahr von Schnee- und Eisglätte, vor allem im Stau der Berge.
  • zwischen einem Schäumchen und wenigen Zentimetern Neuschnee, in der Nähe der zentralen und östlichen Voralpen bis Dienstagmittag 5 bis lokal 25 Zentimeter.
  • in der Nacht auf Dienstag, vor allem aber in den Nächten auf Mittwoch und Donnerstag vielerorts Frost mit möglichen Schäden an landwirtschaftlichen Kulturen, insbesondere an Obstbäumen. Auch in der Nacht zum Freitag ist nochmals Frost möglich.

Voralpen und Alpen

  • in der Addition von Montag und Dienstag 15 bis 40 Zentimeter Neuschnee, in der Zentral- und Ostschweiz sowie in Graubünden lokal bis 60 Zentimeter.
  • winterliche Strassenverhältnisse.
  • steigende Lawinengefahr.

Alpensüdseite

  • in der Nacht zum Montag und am Montag kräftige Regengüsse.
  • Schneefallgrenze zunächst zwischen 1000 und 1500 Metern, im Laufe des Montags in den Tessiner Tälern gegen 500 Meter sinkend.
  • am Alpensüdhang 20 bis 70 Zentimeter Neuschnee mit Verkehrsbehinderungen und steigender Lawinengefahr.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen