Zum Inhalt springen

Header

Video
Modellsimulation des lebhaften Höhenwindes von Montag bis Mittwoch
Aus Meteo Zusatzmaterial vom 28.01.2022.
abspielen. Laufzeit 12 Sekunden.
Inhalt

Weatherwatch Weiterhin Sturm und in den Bergen viel Neuschnee

Bis Mittwoch bleibt das Wetter turbulent, mit Orkanböen und viel Neuschnee in den Bergen. Im Flachland können lokal weiterhin Sturmböen auftreten.

Neuschneekarte der Schweiz für Montag bis Mittwoch der neuen Woche. Am Alpennordhang 50 bis 100 Zentimeter.
Legende: Bis am Mittwoch kommen in den Alpen insgesamt grosse Neuschneemengen zusammen. SRF Meteo

Neuschneemengen

Die Schneefallgrenze steigt in der Nacht auf Mittwoch auf 800 bis 1200 m an, im Osten und in den Alpentälern bleibt sie tiefer. Vor allem in den östlichen und zentralen Alpen und Voralpen schneit es am Mittwoch zum Teil anhaltend. So kommen oberhalb von etwa 1000 m vielerorts nochmals 40 bis 80 cm Neuschnee dazu. Insgesamt dürften so bis am Mittwochabend rund 50 bis 120 cm Neuschnee zusammenkommen. Die Lawinengefahr ist bereits gebietsweise «gross» und dürfte weiter ansteigen – das Lawinenbulletin ist unter SLF zu finden.

Orkanböen in der Höhe

Bis und mit Mittwoch liegen wir in einer kräftigen Nordwestströmung. Auf den Gipfeln liegen die Windspitzen bei 120 bis lokal 150 km/h. Ab 118 km/h wird von Orkanstärke gesprochen.

Auch im Flachland frischt der Westwind zeitweise stark auf, an exponierten Lagen sind Sturmböen möglich. Die Windspitzen liegen zwischen 50 und 80 km/h. Der Wind erreicht in der Nacht auf Mittwoch ein zweites Maximum.

Nordföhn im Süden

Bis in die Nacht auf Donnerstag muss am Simplon, im Tessin und in den Bündner Südtälern weiterhin mit Böen von 70 bis 110 km/h gerechnet werden.

Schweizer Karte mit Windangaben.
Legende: Durchgehend und am stärksten weht der Wind in den Bergen oberhalb von 2000 Metern. SRF Meteo

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen