Zum Inhalt springen

Header

Video
Vom Wind begleiteter Schauer über dem Genfersee. Video: SRF Augenzeugin M. Fecker
Aus me_meteo vom 03.02.2021.
abspielen
Inhalt

Windiger Februarbeginn Windstärke

Der Februar startete auf den Bergen und an einigen Orten im Flachland stürmisch. Geht es in nächster Zeit windig weiter, und wie wird die Windstärke überhaupt eingeteilt?

An den ersten drei Tagen des Februars 2021 gab es in den Bergen und auch stellenweise im Flachland windiges Wetter.

Stärkste Böen 1. - 3. Februar 2021 an ausgewählten Höhenlagen

Jurahöhe
Chasseral/BE
124 km/h
JurasenkeDelémont/JU96 km/h
Voralpen
Säntis132 km/h
AlpenEggishorn/VS127 km/h
exponierte Lage
Plaffeien/FR97 km/h
FlachlandCressier/FR90 km/h

Am Donnerstag beruhigt sich das Wetter überall, und erst aufs Wochenende meldet sich der Wind in den Alpen wieder zurück. Am Samstag kommt starker Föhn auf, und am Sonntag frischt auch im restlichen Flachland mit einer Kaltfront der Wind vorübergehend wieder auf.

Aktuelle Windwerte und -prognosen für Gewässer: Surf-&Segelwetter

Wellen auf dem See
Legende: Zugersee Auch auf dem Zugersee peitschte der Wind die Wellen an. Ernst Rohrer

Windstärke

Windwirkung an Land

Windstille - Windstärke 0 - wird zum Beispiel durch senkrecht aufsteigenden Rauch charakterisiert. Bei Windstärke 2 - leichte Brise - spürt man im Gesicht einen Windhauch. Dieser Wind vermag auch Blätter zu bewegen.

1927 formte Kapitän Peter Petersen die ursprüngliche Beaufort-Skala, die den Einfluss des Windes an Land beschrieb, für die Zwecke der Seefahrer um.

Windwirkung auf See

Starker Wind - Windstärke 6 - erzeugt grosse Wellen von 2.5 bis 4 Metern Höhe. Dabei sind überall weisse Schaumkämme zu sehen und es entsteht ein wenig Gischt. Bei Windstärke 0 bleibt hingegen die Wasseroberfläche spiegelglatt.

Windstärkentabelle

Bft
Knoten
km/hBezeichnungAuswirkung auf See
011WindstilleKleine Kräuselwellen ohne Schaumkämme.
1
1 bis 31 bis 5Leiser Zug
Spiegelglatte See.
2
4 bis 66 bis 11Leichte Brise
Kleine, kurze Wellen, glasige, nicht brechende Kämme.
3
7 bis 1012 bis 19Schwache Brise
Kämme beginnen sich zu brechen. Schaum glasig, vereinzelt  Schaumköpfe.
4
11 bis 15
20 bis 28Mässige Brise
Kleine, längere Wellen. Verbreitet Schaumköpfe.
5
16 bis 21
29 bis 38Frische Brise
Lange, mässige Wellen. Überall Schaumkämme.
6
22 bis 27
39 bis 49Starker Wind
Grössere Wellen und Schaumflächen, Kämme brechen, etwas Gischt.
7
28 bis 33
50 bis 61Steifer Wind
See türmt sich, Schaum legt sich in Windrichtung.
8
34 bis 40
62 bis 74Stürmischer Wind
Mässig hohe Wellenberge mit langen Kämmen, Gischt weht ab, Schaumstreifen.
9
41 bis 47
75 bis 88SturmHohe Wellenberge, dichte Schaumstreifen, See rollt. Gischt beeinträchtigt die Sicht.
10
48 bis 55
89 bis 102Schwerer Sturm
Sehr hohe Wellenberge, lange überbrechende Kämme. See, weiss durch Schaum, rollt schwer und stossartig, Gischt
beeinträchtigt Sicht.
11
56 bis 63
103 bis 117Orkanartiger Sturm
Extrem hohe Wellenberge. Wellenkämme werden überall zu Gischt zerblasen, Sicht herabgesetzt.
12
64 bis 71
118 bis 133OrkanLuft mit Schaum und Gischt angefüllt, See vollständig weiss, Sicht stark herabgesetzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen