Zum Inhalt springen

Header

Video
Schnee hält Einzug
Aus 10 vor 10 vom 19.09.2011.
abspielen
Inhalt

Wintereinbruch möglich Ende Woche liegt Schnee in der Luft - bis rund 1000 m

  • Bis Mitte Woche bleiben die Tageshöchstwerte über der September-Norm von rund 20 Grad.
  • Ab Freitag kommen wir in den Einflussbereich eines Kaltlufttropfens (Höhentief / Trog).
  • Ab Freitag liegen die Höchstwerte nur noch bei 11 bis 15 Grad und nachts bei 5 bis 10 Grad.
  • Stellenweise muss mit erstem Bodenfrost gerechnet werden.
  • Die Schneefallgrenze sinkt ab Freitag auf 1500 m bis 1000 m.

September-Schnee keine Seltenheit

Ein erster Wintereinbruch in den Bergen ist also sehr wahrscheinlich. Erste Wintereinbrüche in den Alpen kommen im September allerdings immer wieder vor. Vor genau 9 Jahren gab es einen massiven Wintereinbruch. Am 18. September 2011 schneite es in den Bündner Bergen kräftig und so wurden am nächsten Morgen auf dem Weissfluhjoch/GR 41 Zentimeter und in Arosa/GR 39 Zentimeter gemessen. Am 28. September 1885 schneite es noch massiver, es herrschte in Elm/GL mit 65 Zentimeter Neuschnee tiefster Winter. In Guttannen/BE wurden am gleichen Tag 58 Zentimeter gemessen.

September-Schnee-Rekorde

Ort
Datum
Neuschnee [cm]
Elm/GL28.9.188565
Grosser St. Bernhard/VS27.9.193661
Guttannen/BE28.9.188558
Säntis5.9.198450
Bivio/GR21.9.197948
Göschenen/UR30.9.191545
Arosa/GR21.9.197944

In der ersten Hälfte des Septembers wurden im Mittelland teils bereits 12 Sommertage, also Tage mit 25 Grad oder mehr (Stand 20. September) gemessen. Das sind 9 Sommertage mehr im Vergleich zur langjährigen Norm (1981 - 2010). Sogar Hitzetage mit 30 Grad und mehr wurden gemessen.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen