Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Die Sonne meldet sich am Montag zurück. Am Nachmittag erneut gewitterhaft. Um 26 Grad.

Allgemeine Lage

  • Satellitenbild vom Mittag.
    Legende: Satellitenbild vom Mittag. Eumetsat

    Zwar beruhigt sich die Unwettersituation in der zweiten Nachthälfte zum Montag. Mit Südwestwind gelangt aber auch in der neuen Woche weiterhin schwülwarme Luft zur Schweiz, die weitere Gewitter bringen kann. In den folgenden Tagen wird es etwas weniger heiss, es bleibt bei unbeständigem Wetter.

Prognose bis Montagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    In der Nacht gibt es weitere Schauer. Die Temperaturen sinken auf rund 17 Grad.
    Am Montag setzt sich zeitweise die Sonne durch. Am Nachmittag entstehen zunehmend Quellwolken, die in der Folge erneut stellenweise Gewitter und Platzregen bringen.
    Die Temperaturen erreichen schwülwarme 26 Grad. Der Südwestwind ist nur schwach, in Gewitternähe sind Sturmböen möglich.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    In der Nacht weitere Schauer und einzelne Gewitter. Tiefstwerte um 16 Grad.
    Am Montag setzt sich die Sonne gegen Restwolken durch. Dann entstehen erneut Quellwolken, welche in der zweiten Tageshälfte stellenweise Platzregen und Gewitter bringen. In Graubünden wird es voraussichtlich nur vereinzelt nass. Schwülwarme 25 bis 28 Grad, auf 2000 m um 14 Grad. In der Höhe lässt der starke Südwind nach.

  • Tessin und Engadin

    In der Nacht weitere zum Teil kräftige Schauer und einzelne Gewitter.
    Am Montag wird es im Tessin teilweise sonnig, bevor erneut gewittrige Regenschauer entstehen. Im Engadin und im Münstertal scheint oft die Sonne und es wird nur lokal nass. Höchstwerte im Tessin und Unterengadin 27 Grad, im Oberengadin 21 Grad.

Aussichten bis Mittwoch

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Dienstag und am Mittwoch ist es teils bewölkt, teils sonnig mit lokalen Regenschauern. Am Dienstag sind ganztags irgendwo Regenwolken unterwegs, am Mittwoch vor allem am Nachmittag. Auch Gewitter sind möglich. Die Temperaturen erreichen 22 bis 25 Grad. In den Nächten kühlt es auf angenehmere 15 Grad ab.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Dienstag und Mittwoch geht es im Tessin und im Misox mit einem Wechsel aus Sonne, Wolken und gewittrigen Regengüssen weiter. Im Engadin, im Puschlav und im Münstertal scheint zwischendurch länger die Sonne und es wird nur lokal nass.
    Die Höchstwerte liegen im Tessin um 26 Grad. Im Engadin gibt es 19 bis 24 Grad.

Trend bis Sonntag, 27. Juni

  • Cumuluswolke mit Regenbogen neben blauem Himmel.
    Legende: Regenschauer sind täglich zu erwarten, die Sonne zeigt sich aber auch zwischendurch - und vielleicht ein Regenbogen.

    Unbeständiges Wetter

    In der zweiten Wochenhälfte verbleiben wir in einer relativ feuchten Südwestströmung. Immer wieder ziehen Regenschauer vorüber. Dazwischen scheint auch mal länger die Sonne. So wie es aussieht, gehen die Temperaturen im Norden auf 20 bis 24 Grad zurück. Im Süden bleibt es um 25 Grad warm. Ob es allenfalls zum Wochenende wieder wärmer wird, ist zurzeit noch offen.