Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Heute oft bewölkt und wiederholt Regen, Schnee oberhalb von 1200 bis 1500 Metern. Um 10 Grad.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Heute zieht eine Kaltfront über uns hinweg. Am Wochenende sorgt eine Föhnlage im Norden für oft trockenes Wetter, während anhaltend sehr feuchte Luft in den Süden der Schweiz geführt wird. Diese feuchte Luft zieht zeitweise auch über den Alpenkamm. Am Sonntagnachmittag oder am Montag geht die Föhnlage zu Ende, wie genau ist noch sehr offen.

Prognose bis Freitagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Heute ist es meist stark bewölkt. Am Vormittag fällt verbreitet Regen. Die Schneefallgrenze liegt in der Regel im Bereich zwischen 1200 und 1500 Metern. Bereits im Verlaufe des Vormittages trocknet es aus Westen allmählich ab. Am Nachmittag fällt östlich der Reuss noch teilweise Regen. Ganz im Westen lockern die Wolken gegen Abend wahrscheinlich auf.

    Die Höchstwerte liegen heute Nachmittag zwischen 9 und 12 Grad.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Heute ist es meist stark bewölkt. Es fällt immer wieder Regen oder oberhalb von 1200 bis 1500 Metern Schnee. Tendenziell sinkt die Schneefallgrenze im Tagesverlauf ab.

    Die Höchstwerte erreichen Werte um 10 Grad, auf 2000 Metern zeigt das Thermometer rund -1 Grad an. Auf den Bergen bläst mässiger Wind aus südlichen Richtungen.

  • Tessin und Engadin

    Heute ist es trüb. Es fällt teilweise anhaltend Regen oder Schnee. Die Schneefallgrenze sinkt gegen 1300 Meter ab. Im Engadin gibt es längere trockene Phasen. Am Alpensüdhang werden 10 bis 30 Zentimeter Neuschnee erwartet.

    Die Höchstwerte erreichen im Tessin rund 10 Grad, im Engadin gibt es 3 bis 8 Grad.

Aussichten bis Sonntagabend

  • Alpennordseite und Wallis

    Morgen ist es zeitweise sonnig und meist trocken. In den östlichen Bergen ist in der Früh noch Niederschlag möglich, entlang des Juras kann es ganztags einzelne Schauer geben. In den Alpen kommt kräftiger Föhn auf.

    Dieser bläst am Sonntag weiter. In der Deutschschweiz ist es am Sonntag tagsüber wahrscheinlich trocken und teilweise sonnig. Im Westen kommt im Laufe des Tages Regen auf, und die Schneefallgrenze sinkt möglicherweise deutlich unter 1000 Meter. Am Alpenkamm greifen teilweise Wolken und kräftige Schneefälle aus Süden über. Es werden rund 12, in den Föhngebieten bis 17 Grad erreicht.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Auf der Alpensüdseite ist es am Wochenende bewölkt und regnerisch. Die Schneefallgrenze liegt zwischen 1000 und 1400 Metern. Es fällt ergiebig Niederschlag, besonders am Sonntag. In den westlichen Tessiner Bergen kann es lokal gegen einen Meter Neuschnee geben. Im Engadin schneit es seltener, und es sind auch einige Aufhellungen möglich, besonders im Unterengadin.

    Die Höchstwerte erreichen im Tessin 9 Grad, im Unterengadin 8 Grad und im Oberengadin 3 Grad. Auf den Bergen weht kräftiger Südwind.

Trend bis Donnerstag, 7. März

  • Ab Montag kann es in Lugano von fast gar keiner Sonne bis Sonne pur fast alles geben.
    Legende: Die Unsicherheit der Prognose ist nächste Woche beinahe maximal. Die hellen Flächen zeigen die Unsicherheit.

    Im Süden freundlicher

    Am Montag klingen die Niederschläge beidseits der Alpen ab und zum Teil lockern die Wolken auf.
    Von Dienstag bis Donnerstag schwirren viele kleine Tiefdruckgebiete mehr oder weniger zufällig und unvorhersehbar um die Schweiz herum. Eine detaillierte Prognose ist daher kaum möglich. Allgemein sollten immer wieder längere sonnige Phasen dabei sein. Niederschlag kann aktuell an keinem Tag ausgeschlossen werden. Die Höchstwerte im Norden liegen um 10 Grad, im Süden um 14 Grad.