Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Die Gewitteraktivität lässt nach, in der Nacht gibt es weitere Schauer.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Die Schweiz liegt im Einflussbereich des Tiefs «Finja» welches in Richtung Nordsee gezogen ist. In der Nacht auf Dienstag überquert uns eine Kaltfront und dahinter kommt deutlich kühlere Luft zu uns. Das Wetter bleibt in den kommenden Tagen unbeständig.

Prognose bis Dienstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    In der Nacht entstehen stellenweise erneut Schauer. Die Temperaturen sinken gegen 15 bis 12 Grad.
    Am Dienstag ist es wechselnd bewölkt mit lokal weiteren Schauern. Am Nachmittag ist es vor allem in der West- und Nordwestschweiz und im Jura meist trocken und es gibt einige Aufhellungen. Deutlich kühler, um 17 Grad.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Die Gewitteraktivität lässt nach, in der Nacht gibt es weitere Schauer. Die Tiefstwerte liegen zwischen 11 und 14 Grad.
    Am Dienstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und insbesondere am Alpennordhang entstehen weitere Schauer. Vor allem in den zentralen und östlichen Alpen sind gegen Abend erneut teils intensive Regengüsse mit Gewittern möglich. Kühler mit Höchstwerten zwischen 17 und 20 Grad.

  • Tessin und Engadin

    Im Laufe der Nacht lässt die Schauer- und Gewitteraktivität nach. Die Tiefstwerte liegen im Tessin um 15 Grad, im Engadin zwischen 7 und 10 Grad.
    Am Dienstag ist es wechselnd bewölkt mit sonnigen Phasen aber auch weiteren Schauern. Vor allem in der zweiten Tageshälfte muss erneut mit kräftigen Schauern und Gewittern gerechnet werden. Kühler, im Tessin um 23, im Engadin 15 bis 18 Grad.

Aussichten bis Donnerstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Mittwoch ist es wechselnd bewölkt und vor allem in den Alpen gibt es stellenweise noch Regengüsse. Im Flachland lockern die Wolken auf und es ist teils länger sonnig, vor allem in der Nordwestschweiz. 17 bis lokal 21 Grad, auf 2000 m um 6 Grad.
    Am Donnerstag ist es recht sonnig, in den Alpen sind die Wolken etwas zahlreicher und vor allem in der zweiten Tageshälfte sind vereinzelt Schauer möglich. Um 21 Grad, im Rhonetal bis 25 Grad, auf 2000 m 10 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Mittwoch ist es wahrscheinlich oft bewölkt mit nur kurzen sonnigen Phasen. Es ziehen weitere Schauer und Gewitter vorüber. Im Tessin um 22 Grad, im Engadin 14 bis 17 Grad.
    Am Donnerstag lockern die Wolken auf und es wird recht sonnig. Vor allem am Nachmittag entstehen wahrscheinlich erneut einige Schauer. Im Tessin um 25 Grad, im Engadin 17 bis 21 Grad.

Trend bis Montag, 30. Mai

  • Morgenstimmung über dem Wauwilermoos
    Legende: Die Wetterentwicklung über das Auffahrtswochenende ist noch unsicher.

    Unsichere Wetterentwicklung

    Die Unsicherheiten in Bezug auf das Wetter am Auffahrtswochenende sind noch gross. Am Freitag ist es wahrscheinlich ziemlich sonnig und die Schauerneigung im Norden gering. Im Süden sind einige Schauer am Nachmittag nicht ausgeschlossen. Am Wochenende sind die Wolken im Norden möglicherweise wieder zahlreicher und Schauer sind möglich. Im Süden bleibt es allenfalls etwas sonniger. Die Temperaturen bewegen sich im Norden um 20, im Süden um 27 Grad. Auf Sonntag wird es voraussichtlich beidseits der Alpen kühler.