Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Wetterbericht

Sonnig und nur noch schwache Bise. Milder: Heute 18, morgen 21 Grad. Im Süden zunehmend sonnig, 21 Grad.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Das Hoch «Hanneke» verlagert sich heute nach Südosteuropa, bleibt aber noch wetterbestimmend. Die Bisenströmung wird schwächer und es stellt sich auf Sonntag eine Südföhnlage ein. Im Süden bleibt die Luft feuchter. Am Sonntagabend steuert eine Tiefdruckzone aus Westen eine Kaltfront zu uns, die für nächste Woche eine wechselhafte, aber milde Westlage einleitet.

Prognose bis Samstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Heute und morgen ist es überwiegend sonnig. Heute ziehen im Osten hohe Wolkenfelder vorbei, morgen tauchen gegen Abend aus Westen welche auf.
    Die Höchstwerte steigen von heute rund 18 Grad auf morgen etwa 21 Grad an. In der Nacht sinken die Temperaturen auf 10 bis 6 Grad. Dazu bläst heute schwache bis mässige Bise, morgen ist sie nur noch schwach.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Heute und morgen scheint überwiegend sonnig. Morgen Vormittag hat zunächst stellenweise Nebel- oder tiefe Hochnebelfelder, am ehesten in der Zentralschweiz. Die Höchstwerte erreichen heute 16 bis 19 Grad, morgen zwischen 20 und 23 Grad, im Wallis bis zu 26 Grad. Auf 2000 m heute 11 Grad, morgen 15 Grad.
    In der Nacht sinken die Temperaturen auf 10 bis 6 Grad, in den alpinen Hochtälern bis gegen 0 Grad.
    Im Laufe des Samstags kommt in den Alpentälern Südföhn auf, auf den Bergen dreht der Wind auf Sektor Süd.

  • Tessin und Engadin

    Im Tessin und in den Bündner Südtäler hat es Hochnebelfelder, die sich im Tagesverlauf allmählich auflockern. Morgen lockern sich diese rascher auf und es wird zeitweise sonnig, bevor gegen Abend an den Bergen neue Wolken aufziehen. Die Temperaturen steigen nach Frühwerten um 10 Grad auf rund 21 Grad am Nachmittag.
    Im Engadin und Münstertal ist es heute und morgen überwiegend sonnig. Höchstwerte von 15 bis 17 Grad im Oberengadin und zwischen 18 und 21 Grad im Unterengadin. Im Oberengadin am Nachmittag jeweils mässiger Malojawind.

Aussichten bis Montag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Sonntag kommen im Tagesverlauf aus Westen immer mehr Wolken auf, im Osten bleibt es noch länger sonnig. Um Mittag beginnt es im Jura zu regnen. Die Regenwolken verlagern sich bis am Abend in den Osten. Höchstwerte 21 bis 24 Grad, mit teils starkem Südföhn bis zu 27 Grad in den Tälern.
    Der Montag verläuft meist bedeckt und stellenweise fällt Regen. Die Schneefallgrenze sinkt auf 2500 bis lokal 2000 Meter. Erst gegen Abend lockert es von Westen her auf. Kühler: 16 bis 19 Grad.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Sonntag ist es im Tessin und in den Bündner Südtälern meist bewölkt und am Nachmittag kommt Regen auf. Um 17 Grad. Im Engadin und im Münstertal ist es zunächst zeitweise sonnig, bevor am Nachmittag immer mehr Wolken aufkommen. 15 bis 20 Grad.
    Der Montag ist meist bewölkt und nass. Am Nachmittag stellt sich im Tessin und in den Bündner Südtäler Nordwind ein und es lockert zunehmend auf. Im Tessin rund 20 Grad, im Engadin zwischen 10 und 12 Grad.

Trend bis Freitag, 27. September

  • Himmel mit vielen Wolken und durchscheinenden Sonnenstrahlen.
    Legende: In der nächsten Woche bringen Tiefdruckgebiete immer wieder Wolken, zwischendurch Regen, aber auch Sonnenschein.

    Wechselhafte Westlage

    Von Dienstag bis Freitag liegen wir in einer wechselhaften Westströmung. Am Dienstag ist es zunächst vorwiegend sonnig. Am östlichen Alpennordhang hat es am Vormittag noch einige Wolken, am Nachmittag macht es aus Westen zu. Am Abend und bis am Donnerstagvormittag hat es zeitweise mehr Wolken und es kommt wieder Regen auf. Der Donnerstag und Freitag sind tendenziell sonniger und nur noch ab und zu nass. Die Höchsttemperaturen bewegen sich beidseits der Alpen zwischen 18 und 22 Grad.