Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

Wetterbericht

Zeitweise nass.

Allgemeine Lage

  • Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.
    Legende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Eumetsat

    Unser Wetter bleibt in den kommenden Tagen tiefdruckbestimmt. Auf der Wetterkarte sind Tief «UTE» am Schwarzen Meer, Tief «Thorvi» über Dänemark und Tief «Veronika» nördlich von Irland.

Prognose bis Dienstagabend

  • Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

    Es ist wechselnd bis stark bewölkt mit nur kurzen sonnigen Abschnitten. Zeitweise fällt Regen.
    Die Schneefallgrenze sinkt auf rund 1500 m.
    Höchstwerte zwischen 12 und 16 Grad.
    Auffrischender, mässiger Südwestwind. Auf den Jurahöhen starke bis stürmische Böen.

  • Voralpen und Alpen mit Wallis

    Heute ist es wechselnd bis stark bewölkt. Inneralpin sind sonnige Abschnitte möglich. Es fällt zeitweise Regen oder Schnee, am Alpennordhang teils anhaltend. Die Schneefallgrenze sinkt auf 1700 bis 1300 m.
    11 bis 14 Grad, im Rhonetal 16 Grad und auf 2000 m um 0 Grad.
    Auf den Berggipfeln mässiger bis starker Südwestwind.

  • Tessin und Engadin

    Im Tessin ist es heute ziemlich sonnig. Im Engadin und in den Bündner Südtälern ist es wechselnd bewölkt mit längeren sonnigen Phasen. Tagsüber fällt stellenweise Regen, oder ab rund 1900 m Schnee.
    Im Tessin bis 22 Grad, im Engadin zwischen 8 und 11 Grad.
    In den Tälern schwacher Nordföhn.

Aussichten bis Donnerstag

  • Alpennordseite und Wallis

    Am Mittwoch und Donnerstag bleibt es wechselnd bis stark bewölkt. An beiden Tagen fällt immer mal wieder Regen.
    Die Schneefallgrenze auf Achterbahn: Am Mittwoch steigt sie auf über 2000 m und sinkt am Donnerstag bereits wieder auf rund 1500 m.
    Höchstwerte jeweils zwischen 11 und 15 Grad.
    Am Mittwoch mässiger Südwestwind.

  • Alpensüdseite und Engadin

    Am Mittwoch und Donnerstag ist es wechselhaft. Vor allem am Donnerstag wird es teilweise nass.
    Höchstwerte im Tessin zwischen 15 und 18 Grad, im Engadin zwischen 6 und 10 Grad.

Trend bis Montag, 3. Oktober

  • Grüne Wiese vor teilweise dunklen Wolken.
    Legende: Es bleibt wechselhaft.

    Auf und ab

    Das Wetter bleibt tiefdruckbestimmt und wechselhaft. Am Freitag wird es zwischendurch etwas freundlicher, bevor auf Samstag eine Kaltfront verbreitet Regen und Wolken bringt. Am Sonntag bleibt es wechselnd bewölkt und teilweise nass. Die neue Woche beginnt voraussichtlich mit mehr Sonnenschein. Es wird wärmer: Höchstwerte am Freitag im Norden zwischen 13 und 16 Grad, im Süden bis 17 Grad. Am Montag im Norden zwischen 16 und 19 Grad, im Süden bis 22 Grad. Ebenfalls steigt die Schneefallgrenze deutlich an.