Wetterbericht

« Am Sonntag ziemlich sonnig mit lokalen Schauern am Nachmittag über den Bergen. 26 bis 31 Grad. »
Felix Blumer
SRF Meteo Felix Blumer
  • Samstag, 18. August 2018, 21:25 Uhr

Tageszusammenfassung

Sonne zierte sich in Teilen der Deutschschweiz

Lange hielten sich heute hochnebelartige Wolken über weiten Teilen der Deutschschweiz, besonders im zentralen Mittelland (SO, AG, ZH, LU), sowie in der Nordwestschweiz. Sonst zeigte sich die Sonne häufig. Über den Bergen entwickelten sich im Laufe des Nachmittags einige Regenschauer und einzelne Gewitter, diese brachte nur punktuell Regen. Ein Hitzetag wurde im Tessin und im Misox registiert, im Wallis und im Churer Rheintal wurde es über 28 Grad heiss, sonst gab es rund 26 Grad. (Sabine Balmer)

Allgemeine Lage

Satellitenbild vom Mittag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Satellitenbild vom Mittag.

Die Reste der Kaltfront vom Freitag liegen immer noch über der Schweiz, und so bleibt es in der Nacht zum Sonntag schaueranfällig. Am Sonntag dehnt sich ein Ausläufer des Azorenhochs endgültig zu uns aus. Er bestimmt bis in die zweite Wochenhälfte unser Wetter. Über den Alpen und im Süden ist die Luft etwas labiler geschichtet, und es kann dort weiterhin zu lokalen Gewittern kommen.

Prognose bis Sonntagabend

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

In der Nacht sind vor allem am Waadtländer Jura und am Hochrhein lokale Schauer möglich.

Am Sonntag hat es zunächst ein paar Nebelfelder, vor allem über dem westlichen Mittelland, und im Osten noch Wolkenreste, speziell Richtung Voralpen. Tagsüber ist es ziemlich sonnig mit ein paar Quellwolken über dem Jura und Richtung Voralpen. Am Morgen zeigt das Thermometer 16, am Nachmittag rund 28 Grad. Es herrscht allgemein leichte Bisentendenz.

Voralpen und Alpen mit Wallis

Am Abend und in der Nacht gibt es weitere Regengüsse, mit Schwergewicht am Alpenkamm.

Am Sonntagmorgen hat es vor allem an den östlichen Bergen und in Graubünden noch Restwolken, sonst ist es ziemlich sonnig. Am Nachmittag bilden sich wieder Quellwolken, und aus denen kann es über den Bergen vereinzelt einen Platzregen geben. Nach 16 Grad in der Früh gibt es am Nachmittag 25 bis 27, im Wallis bis 30 Grad. Auf 2000 Metern Höhe werden 15 Grad erreicht. Der Wind bläst meist schwach und kommt aus wechselnden Richtungen.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Tessin und Engadin

Am Abend und in der Nacht gibt es den einen oder anderen Regenguss, primär über den Bergen und im Engadin, vereinzelt aber auch im Mittel- und Südtessin.

Am Sonntag ist es wieder ziemlich sonnig mit lokalen Schauern und Gewittern über den Bergen in der zweiten Tageshälfte. Im Tessin gibt es am Morgen 19, am Nachmittag 30 Grad. Im Oberengadin kühlt es am Morgen auf 7 Grad ab, am Nachmittag werden im Engadin 21 bis 24 Grad erreicht.

Aussichten bis Dienstagabend

Alpennordseite und Wallis

Am Montag und Dienstag geht es mit sonnigem Sommerwetter weiter. Es gibt zwar wieder ein paar Quellwolken über den Bergen, allerdings ist die Gewitterneigung sehr gering. Die Höchstwerte liegen meist zwischen 27 und 31 Grad. Auf 2000 Metern über Meer werden am Montag 15 Grad, am Dienstag 17 Grad erreicht.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Alpensüdseite und Engadin

Am Montag und am Dienstag scheint oft die Sonne. Über den Bergen bilden sich Quellwolken, und vereinzelt sind Regenschauer oder Gewitter möglich.

Im Tessin liegen die Nachmittagstemperaturen jeweils bei rund 30 Grad, im Unterengadin bei 26 und im Oberengadin bei 22 Grad.

Trend bis Samstag, 25. August

Das Schwimmbad in Messen bei Sonnenaufgang. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Dauert das Badewetter über den Freitag an?

Wie lange hält das Sommerwetter?

Von Mittwoch bis Freitag gibt es Hochdruckwetter mit viel Sonnenschein und Höchsttemperaturen zwischen 26 und 31 Grad. Über den Bergen bilden sich täglich Quellwolken, lokal entwickeln sich daraus am Nachmittag und Abend auch Schauer oder kurze Gewitter.

Im Laufe des Freitags nähert sich eine neue Kaltfront der Schweiz, und es kommt voraussichtlich vermehrt zu teilweise kräftigen Gewittern. Danach folgt auf Samstag wahrscheinlich Regen und eine Abkühlung.

Archiv