Wetterbericht

« Das Flachland weiterhin im Nebelgrau und blauer Himmel in den Bergen -oberhalb 1500 m. »
Jan Eitel
SRF Meteo Jan Eitel
  • Freitag, 16. November 2018, 18:00 Uhr

Allgemeine Lage

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Ein kräftiges Hoch mit Kern über der Ostsee bestimmt bis am Sonntag unser Wetter mit trockener Luft. In den tieferen Luftschichten hat es feuchte Hochnebelluft. Mit dem Nordostwind kommen kühlere Luftmassen zur Schweiz. Im Süden zieht am Samstagmorgen ein Tief vorbei und am Montag überquert ein weiteres Tief die Alpen von Ost nach West und bringt etwas Niederschlag.

Prognose bis SAMSTAGABEND

Bodensee bis Genfersee, Jura und Region Basel

In der Nacht sinken die Temperaturen auf 4 bis 2 Grad. Samstagvormittag hat es wieder verbreitet Hochnebel mit einer Obergrenze bei 1300 bis 1600 m. Es kann zeitweise auch etwas nieseln. Am Nachmittag reisst mässige Bise vom Nordrand der Schweiz mehr und mehr sonnige Lücken ins Nebelgrau. Speziell zwischen dem Bodensee und Schaffhausen wird es sonnig. Höchstwerte bei 5 bis 7 Grad.

Voralpen und Alpen mit Wallis

In der Nacht bleiben die Temperaturen nur knapp über 0 Grad. In den Bergen scheint am Samstag die Sonne und es herrscht gute Fernsicht. In den Voralpen und teilweise in den äusseren Alpentälern liegt Hochnebel mit einer Obergrenze bei 1200 bis 1500 m. Er lockert sich nur lokal auf. Samstagvormittag hat es von Süden her auch mal einige Wolken im Gotthardgebiet. Unter dem Nebel 6 Grad, mit Sonne 9 bis 12 Grad, auf 2000 m noch +2 Grad. Auf den Bergen auffrischender Wind aus Süd bis Südöstlichen Richtungen.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Tessin und Engadin

In der Nacht liegen die Temperaturen im Tessin bei 7 Grad und bei -7 bis -2 Grad im Engadin. Samstagvormittag ist es vom Südwallis bis Tessin und Misox meist bewölkt und wenig Niederschlag ist möglich. Die Schneefallgrenze liegt bei rund 500 m. Am Nachmittag wird es immer sonniger. Im Engadin zeigt sich die Sonne den ganzen Tag. Im Tessin bis 11 und im Engadin um 5 Grad.

Aussichten bis MONTAG

Alpennordseite und Wallis

Am Sonntag scheint in der Höhe weiterhin die Sonne. Über dem Flachland und an den Voralpen liegen Hochnebelfelder. Die Obergrenze liegt zwischen 800 und 1200 m. Im Laufe des Tages löst sich das Nebelgrau vielerorts auf.
Am Montag ist es wechselnd bewölkt und am späteren Nachmittag und Abend schneit es in den Alpen gebietsweise.
Die Temperaturen gehen zurück: am Sonntag 3 bis 6 und am Montag 1 bis 4 Grad. Am Sonntag schwache, am Montag mässige Bise.

Meteosat Satellitenbild, Infrarotkanal.

Alpensüdseite und Engadin

Am Sonntag hat es am Vormittag noch ein paar Hochnebelfelder im Sottoceneri, die sich bis am Nachmittag auflösen. Sonst ist es überall sonnig. Im Tessin bis 10 Grad. Im Engadin 4 bis 7 Grad.
Am Montag ist es wechselnd bis stark bewölkt und am Vormittag zieht allmählich Regen und Schnee von Nordosten auf. Gegen Abend kann es auch mal kurz kräftigeren Niederschlag geben. Die Schneefallgrenze liegt dabei zwischen 500 und 700 m. Die Höchstwerte erreichen im Tessin 7 und im Engadin 0 Grad.

Trend bis Freitag, 23. November

Grafik die das Sinken der Temperaturen im Mittelland zeigt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Zum Wochenstart hin sind bei tieferen Temperaturen auch Schneeflocken im Flachland möglich.

Schneeflocken im Flachland?

Zum Wochenstart hin wird es deutlich kühler. Ab Dienstag liegen die Temperaturen im Norden nahe beim Gefrierpunkt. Somit sinkt die Schneefallgrenze bis in tiefste Lagen. Allerdings reicht es höchstens für ein paar Flocken. Es bleibt auch im weiteren Wochenverlauf kühl. Ab Donnerstag ist es jedoch meist trocken.

Archiv