Zum Inhalt springen

Header

Audio
Bilanz nach zwölf Jahren: Christoph Lerch sagt, worauf es ankommt
Aus Regionaljournal Bern Freiburg Wallis vom 31.05.2021.
abspielen. Laufzeit 06:34 Minuten.
Inhalt

Wahlen im Kanton Bern Regierungsstatthalteramt: Was braucht man für diesen Job?

Im Kanton Bern kommt es zu Kampfwahlen. Ein abtretender Regierungsstatthalter gibt uns Einblick in seine Arbeit.

Zwölf Jahre war Christoph Lerch (SP) Regierungsstatthalter des Verwaltungskreises Bern-Mittelland. Diejenigen, die am 13. Juni gewählt werden, stehen vor einer spannenden Aufgabe, sagt er: «Früher war die Autoritätsgläubigkeit grösser.» Heute müsse man die Leute wirklich überzeugen. Das sei nicht immer einfach: «Manchmal beharren die Leute starr auf ihrer eigenen Meinung und sind nicht bereit, andere Meinungen zuzulassen.»

Ich war ein Blitzableiter. Das gehört zum Job.
Autor: Christoph Lerchabtretender Regierungsstatthalter

Dazu komme, dass das Leben immer komplexer werde: «Zwar sagt die Politik bei jedem Entscheid, man müsse einfachere Lösungen finden. In Wahrheit werden die Gesetze aber immer komplizierter», sagt Lerch. Der Grund für diese Entwicklung: «Je mehr Anspruchsgruppen gehört werden wollen, desto mehr müssen wir versuchen, diesen gerecht zu werden.»

Das ist der Job

Box aufklappenBox zuklappen

Was man als Regierungsstatthalterin oder Regierungsstatthalter zu tun hat, ist im Gesetz geregelt. Artikel 93 der Berner Kantonsverfassung beschreibt die Aufgabe wie folgt:

  • Vertretung des Regierungsrates im Verwaltungskreis;
  • Überwachung des ordnungsgemässen Ganges der Verwaltung und Beaufsichtigung der Gemeinden;
  • Tätigkeit in den von der Gesetzgebung bezeichneten Fällen als Bewilligungs-, Genehmigungs-, Verwaltungsjustiz- und Vollzugsbehörde;
  • Führungs- und Koordinationsaufgaben in ausserordentlichen Lagen.

Kurz gesagt ist man in diesem Amt auf der Schnittstelle zwischen Kantonsregierung und Gemeinden. «Für diesen Job muss man Menschen mögen», sagt Lerch – man habe mit allerlei Menschen zu tun.

Jetzt macht Lerch Platz für eine neue Person, nach zwölf Jahren tritt er ab. Im Dezember 2021 ist es soweit.

Kampfwahlen in zwei Verwaltungskreisen

Neben Christoph Lerch (Bern-Mittelland) geht auch der Thuner Regierungsstatthalter Marc Fritschi (FDP). In diesen zwei Verwaltungskreisen kommt es also zu Kampfwahlen.

In den anderen acht Verwaltungskreisen erfolgt eine stille Wahl, weil sich bis zum Ablauf der Anmeldefrist nur eine Kandidatin beziehungsweise ein Kandidat angemeldet hat. Die Wahlen erfolgen für die Amtsperiode 2022 – 2025.

In Thun und in Bern-Mittelland wird es also spannend. Im Verwaltungskreis Bern-Mittelland gibt es drei Kandidaturen.

«Jeden Entscheid, den man fällt, muss man begründen können. Man muss dafür den Kopf hinhalten können», so Christoph Lerch, der abtritt. Jeder Entschluss will also wohl überlegt sein. «Die wichtigste Eigenschaft im Amt ist Gelassenheit.» Wer diese wohl hat? Die Bernerinnen und Berner treffen ihre Wahl spätestens am 13. Juni.

Das sind die still gewählten Bisherigen

Box aufklappenBox zuklappen

Zu einer stillen Wahl kommt es in den folgenden acht Wahlkreisen:

  • Kandidatur im Verwaltungskreis Berner Jura: Niederhauser Stéphanie, 1969, Court, FDP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Biel/Bienne: Stebler Romi, 1984, Biel/Bienne, FDP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Seeland: Steck Franziska, 1972, Aarberg, SVP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Oberaargau: Häusler Marc, 1977, Herzogenbuchsee, SVP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Emmental: Rindlisbacher Claudia, 1978, Sumiswald, SVP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Obersimmental-Saanen: Teuscher Michael, 1969, Saanen, SVP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Frutigen-Niedersimmental: Nottaris Ariane, 1976, Krattigen, SVP, bisher
  • Kandidatur im Verwaltungskreis Interlaken-Oberhasli: Künzi Martin, 1963, Interlaken, SP, bisher

Regionaljournal Bern Freiburg Wallis, 21.05.2021, 17:30 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Denise Casagrande  (begulide)
    Bedingungen auch für diesen Staats-Posten: Ein entsprechender "Eignungs-Test" für AnwärterInnen = effektive Ausbildungs- Fähigkeiten, Charakter, Persönlichkeit, "Rückgrat", Sprache/Umgangsformen, Leumundszeugnis.