Zum Inhalt springen

Header

Audio
St. Gallen bekommt ein neues Staatsarchiv
Aus Regionaljournal Ostschweiz vom 15.05.2022.
abspielen. Laufzeit 18 Sekunden.
Inhalt

Abstimmung Kanton St. Gallen St. Galler Staatsarchiv bekommt mehr Platz

Der Kanton St. Gallen erhält ein neues Staatsarchiv. Die Zustimmung ist mit über 71 Prozent Ja-Stimmen deutlich ausgefallen.

Staatsarchiv Waldau

Kanton St. Gallen: Bau Staatsarchiv Waldau und Ersatz Studienzentrum Waldau der Ostschweizer Fachhochschule

  • JA

    71.6%

    78'638 Stimmen

  • NEIN

    28.4%

    31'248 Stimmen

Das St. Galler Staatsarchiv wird an einem neuen Standort konzentriert und erhält mehr Platz. Dafür kann der Kanton das Studienzentrum Waldau umbauen und erweitern. Das Stimmvolk genehmigt einen Kredit von 44.3 Millionen Franken.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Staatsarchivs freuen sich sehr auf moderne Arbeitsplätze.
Autor: Laura Bucher St. Galler Regierungsrätin

Die Zustimmung fiel mit 78'638 zu 31'248 Stimmen deutlich aus. 71.56 Prozent waren für die Vorlage. Die Stimmbeteiligung lag bei 35.53 Prozent, wie die St. Galler Staatskanzlei mitteilt. Und die Freude bei der Regierung ist gross. So sagt die zuständige Regierungsrätin Laura Bucher gegenüber Radio SRF: «Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Staatsarchivs freuen sich sehr auf moderne Arbeitsplätze.»

Fachhochschule bekommt Ersatzlösung

Das Staatsarchiv befindet sich heute an drei Standorten in der Stadt St. Gallen: im Regierungsgebäude im Klosterbezirk, an der Spisergasse und an der Schuppisstrasse, wo sich das Aussenmagazin befindet. Die Räume am Hauptstandort im Regierungsgebäude sind zu klein und sanierungsbedürftig. Ausserdem fehlen zeitgemässe Werkstatträume.

n dieser Ecke des Stiftsbezirks befindet sich der Grossteil des Staatsarchivs des Kantons St. Gallen. Noch.I
Legende: In dieser Ecke des Stiftsbezirks befindet sich der Grossteil des Staatsarchivs des Kantons St. Gallen. Noch. Keystone

44.3 Millionen Franken wurden für das ganze Projekt budgetiert. Davon sind 39 Millionen für den Neubau des Staatsarchivs vorgesehen, wovon wiederum drei Millionen aus einem Bundesbeitrag stammen. Die restlichen 8.3 Millionen sollen für die Ersatzlösung für die Fachhochschule OST aufgeworfen werden, die aktuell die Räumlichkeiten für die Ingenieursausbildung nutzt.

Widerstand von Anfang an gering

Die OST soll eine Liegenschaft an der Fürstenlandstrasse mieten, der neue Standort läge in unmittelbarer Nähe zur EMPA sowie zum neu geschaffenen «Innovationspark Ost», was den Ingenieur-Lernenden zugutekommen soll.

Widerstand gegen die Vorlage gab es so gut wie keinen. Der Kantonsrat nahm sie im Dezember 2021 mit 107:0 Stimmen an. Mit dem Umbau der Liegenschaft zum neuen Staatsarchiv könnte frühestens 2025 begonnen werden, der Bezug ist für 2028 vorgesehen.

SRF1 Regionaljournal Ostschweiz, 15.05.2022, 12:03 Uhr;

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen