Zum Inhalt springen

Bern Freiburg Wallis Ilford Marly: Juristisch gerettet, finanziell gefordert

Die Rettungsbemühungen des Managements von Ilford Marly sind offensichtlich überzeugend. Das Gesuch um Deponierung der Bilanz ist zurückgezogen, das Konkursverfahren eingestellt, so gibt das Zivilgericht Saane bekannt. Allerdings muss das Unternehmen jetzt beim Umsatz noch tüchtig zulegen.

Mit dem Entscheid des Zivilgerichts Saanen kann Ilford nun frei über seine Zukunft entscheiden. Das bisherige Management hatte die traditionsreiche Fotochemie-Firma übernommen, 92 von 230 Stellen gestrichen und rund einen Viertel der Landreserven in Marly FR verkauft.

Zudem ist ein japanischer Grosskunde als Investor eingestiegen. Diese Rettungsmassnahmen haben das Gericht offensichtlich überzeugt.

Juristisch gerettet, finanziell gefordert

Bei Umsatz und Gewinn muss Ilford aber jetzt noch ordentlich zulegen. Um die Kosten zu decken, seien 40 Millionen Franken Jahresumsatz nötig, sagen die neuen Besitzer, der bisherige CEO und der bisherige Finanzchef. Bisher hat Ilford einen Umsatz von 30 Millionen Franken erreicht.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel