Zum Inhalt springen

Emmi Wachstum Das Amerika-Geschäft ist für das Wachstum verantwortlich

Der Milchverarbeiter Emmi ist im letzten Jahr nur leicht gewachsen. Ohne Zukäufe und dem guten Abschneiden in Amerika hätte es sogar ein Minus abgesetzt. Besonders schwach schnitt der Heimmarkt Schweiz ab. Hemmende Faktoren seien der Einkaufstourismus und die international tiefen Milchpreise.

Das schwache Abschneiden des Schweizer Heimmarktes sei auf den Einkaufstourismus zurückzuführen, schreibt Emmi am Donnerstag. Aber auch auf die höheren Importe in der Schweiz und die international tiefen Milchpreise. Mit 1,7 Milliarden Franken lag der Umsatz in der Schweiz um 2,9% unter dem Vorjahreswert.

Das Wachstum ging massgeblich vom amerikanischen Geschäft aus. Emmi hat auch in diesem Jahr in den USA Zukäufe in Nischen wie Bio- und Ziegenmilch getätigt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel