Zum Inhalt springen
Inhalt

Globale Temperaturentwicklung So wirkt sich der CO2-Ausstoss aus

Wie stark die Temperaturen steigen, wenn bis 2055 die CO2-Emissionen auf null reduziert würden und welche Länder aktuell am meisten CO2 ausstossen, zeigt die Infografik.

Globale Temperaturentwicklungt
Länder mit grösstem CO2 Ausstoss
CO2 Ausstoss pro Kopf

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

62 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Wolfgang Nivard Wolfsgruber (Nivi)
    Der Anteil von CO2, Ozon, Methan und FCKW in der Atmosphäre beträgt zusammen 0,035 Prozent, also gerade mal einige Zehntausendstel. Davon sind wiederum nur 3% vom Menschen verursacht. Der prominenteste Klimatologe des amerikanischen Wetterkanals, James Spann, sagte kürzlich: Ich bin seit 1978 in der betrieblichen Klimatologie und ich kenne dutzende und dutzende von Meteorologen im ganzen Land. Kein einzigen TV-Meteorologen ist dabei, der an die menschengemachten Global-Warming-Hysterie glaubt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Verena Berger (Verena Berger)
      Schön, Herr Wolfsgruber, dass einmal andere (Schad-)Stoffe als CO2 erwähnt werden. Vor lauter CO2 vergessen wir ganz, dass Flugzeuge, Industrie, Autos, Heizungen usw. zig-Tausend verschiedene Schadstoffe ausstossen, und diese gäbe es zu eliminieren. Heute wird nur von CO2 gesprochen. Ich frage mich immer wieder warum. Früher wussten noch alle, wie klimawirksam zb. die FCKWs waren. Werden wir für blöd gehalten oder ist es ein Trick der Industrie-Lobby, dass man nicht mehr genauer hinschauen soll?
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von N. Schmid (Schmid)
      Abgesehen davon, dass sich seit 1970 der CO2-Anteil in der Atmosphäre immerhin um 30% erhöht hat (geologischer Blitzschlag sozusagen): Von welcher Hysterie reden Sie denn? Um die Ölscheiche und Gasoligarchen müssen Sie sich doch keine Sorgen machen: Denn wir geben nach wie vor jeden Tag über 10 Milliarden Franken aus, nur um Kohlenstoff aus dem Boden zu holen und als CO2 in die Atmosphäre zu pumpen. Gleichzeitig wird weltweit kaum ernsthaft in Effizienz und erneuerbare Energien investiert.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Brönnimann David (Malesh)
    Liebe Es-gibt-keinen-selbstgemachten-Klimawandel-Menschen: Ja, es gab schon immer Klimaveränderungen. Und ja, die waren u. a. auch durch veränderte CO2-Konzentrationen in der Atmosphäre bedingt, z. B. durch intensive Vulkan-Aktivitäten. Das bestreitet ja auch niemand - im Gegenteil. Aber (und jetzt wird’s wichtig): Die unsrige Klimaerwärmung verläuft etwa 20x schneller. Und die Ursache für den erhöhten CO2-Gehalt sind heuer nicht Vulkane, sondern der Mensch. Das sind Fakten. Keine Fake-News.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Pascal Moser (protect me from what I want)
    Was in diesem CO2 Ausstoss pro Kopf nicht berücksichtigt wird, ist der Ausstoss, der durch Importe anfällt. Die Schweiz steht nämlich wesentlich schlechter da, wenn man dies mit einbezieht
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Daniel Bucher (DE)
      Die Schweiz importiert bekanntlich 100% der benötigten Gas-, ÖL-, Benzin- und Dieselmengen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass dies nicht berücksichtigt ist sonst wären wir ja weltweit die Besten.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen