Zum Inhalt springen
Inhalt

International Abbas droht Hamas mit Ende der Zusammenarbeit

Palästinenserpräsident Mahmud Abbas droht der Hamas, die Zusammenarbeit zu beenden. Dies, falls die radikal-islamische Organisation nicht die Autorität der Einheitsregierung mit der Fatah akzeptiert.

Mahmud Abbas
Legende: Abbas will die Zusammenarbeit mit der Hamas beenden, falls diese die Autorität der Einheitsregierung nicht akzeptiert. Reuters

Der palästinensische Präsident Mahmud Abbas hat die radikal-islamische Hamas im Gazastreifen aufgefordert, die Autorität der Einheitsregierung zu akzeptieren. Er werde sonst die Zusammenarbeit beenden, meldete die offizielle palästinensische Nachrichtenagentur.

Abbas sagte, im Gazastreifen könne die palästinensische Einheitsregierung nicht tätig werden, weil eine Schattenregierung der Hamas die Macht ausübe.

2007 hatte die Hamas die Macht im Gazastreifen an sich gerissen. Im Westjordanland herrscht hingegen die Fatah-Partei von Abbas. Seit Juni dieses Jahres bilden die beiden Organisationen erstmals wieder eine Einheitsregierung.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Amira Salem, Zürich
    scheinbar gibt es viele hier, die behaupten wollen sich als nah Ost Kennerinnen bzw. Kennernzu sein . kann jemand von solchen angeblichen kennerInnen uns erwähnen was Israel für den Frieden in den letzten 25 Jahren gemach hat??????
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von B. Kerzenmacher, Frauenfeld
    Vielleicht geht M. Abbas bald einen Schritt weiter und zeigt auf die "Erfolge" der Hamas: Mehr als 2000 Tote, den Raketenprovokationen geschuldet. Eine Trümmerwüste und eine traumatisierte Schutzschirm-Bevölkerung. Wieder hat der Terror einen Krieg verloren und nichts dazugelernt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Simon Grebasch, Heitenried
    Die Zusammenarbeit mit der Terrororganisation "Hamas" muss sowieso in jedem Fall beendet werden. Mit der Hamas, die sich Gewalt und Vernichtung Andersgläubiger auf die Fahne geschrieben hat, kann es keinen Frieden geben. Der erste Auslöser der jüngsten Gewalt war nicht der Mord an den drei entführten israelischen Jugendlichen (Anfang Juli 14), sondern die Handreichung von Abbas an die Hamas (Juni 14). Eine solche Regierungskoalition ist eine Schande. Wieso wird das von der UNO nicht verurteilt?!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen