Ägypten: Parlamentswahlen im Herbst

Ägyptens Präsident Abdel Al-Sisi stellt sich diesen Herbst den Wahlen – nach über zwei Jahren regieren ohne Parlament. Die 90 Millionen Einwohner Ägyptens geben ihre Stimmen in zwei Wahlphasen ab.

Der Präsident steht vor der ägyptischen Fahne. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Stellt sich im Herbst den Neuwahlen: Ägyptens Präsident Abdel Al-Sisi. Keystone

Die Parlamentswahl in Ägypten soll Mitte Oktober beginnen und Ende November abgeschlossen sein. Dies gab die Wahlkommission am Sonntag bekannt, wie die Zeitung «Al-Ahram» berichtete.

Gewählt wird in dem mit rund 90 Millionen Einwohnern bevölkerungsreichsten arabischen Staat in zwei Phasen: Die erste findet demnach zwischen dem 17. und 19. Oktober in gut einem Dutzend Regionen statt, die zweite im Rest des Landes folgt zwischen dem 21. und 23. November.

Der Ex-General mit eiserner Hand

Zusatzinhalt überspringen

Immenses Erdgasvorkommen

Vor der Küste Ägyptens wurde ein riesiges Erdgasvorkommen entdeckt.

Es wären die ersten Parlamentswahlen seit dem Sturz des islamistischen Präsidenten Mohammed Mursi im Juli 2013 durch das Militär. Seither beherrscht der frühere General Abdel Al-Sisi das Land. Im Mai 2014 wurde er zum Präsidenten gewählt, regiert seither aber ohne Parlament mit eiserner Hand. Vor wenigen Wochen hatte der 60-Jährige jedoch versprochen, die Wahl noch in diesem Jahr nachzuholen.