Ägypten versucht sich nochmals in Demokratie

Der Entwurf für eine neue ägyptische Verfassung ist fertig. Spätestens Anfang kommender Woche sollen die 50 Mitglieder des Verfassungskomitees in öffentlicher Sitzung über den Entwurf abstimmen.

Demonstrantin hält ein Banner mit Bilder der Exponenten Ägyptens. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bringt die neue Verfassung endlich Ruhe ins Land? Reuters

Läuft alles nach Plan, dann hat Ägypten im kommenden Jahr endlich wieder eine Verfassung. Das neue Grundgesetz sei stärker auf die die Rechte und Freiheiten des Bürgers ausgerichtet, sagt der Vorsitzende des Verfassungskomitees Amre Mussa.

Spätestens Anfang kommender Woche sollen die 50 Mitglieder des Verfassungskomitees in öffentlicher Sitzung über den Entwurf abstimmen. Für Januar ist ein Verfassungsreferendum geplant. Einen konkreten Termin gibt es aber noch nicht. Anschliessend sollen Parlaments- und Präsidentschaftswahlen stattfinden.

Die ägyptische Verfassung war nach dem Sturz von Präsident Husni Mubarak 2011 bereits schon einmal komplett überarbeitet worden. Damals wurde das Verfassungskomitee von Vertretern der Muslimbruderschaft und der Salafisten dominiert, was eine Betonung des islamischen Elements im Verfassungstext zur Folge hatte.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Ägypten: General Sisis harte Faust

    Aus Rundschau vom 27.11.2013

    Ein General regiert Ägypten mit eiserner Faust – dies drei Jahre nach Beginn des arabischen Frühlings. Armeechef Abdel Fattah al-Sisi wird als Held gefeiert, weil er Präsident Mohammed Mursi stürzte und die Muslimbrüder unterdrücken lässt. Totengräber oder Retter der Revolution? Die Rundschau-Analyse aus Kairo.