Zum Inhalt springen

Header

Hat das Heu mit Frauke Petry nicht auf der gleichen Bühne: Björn Höcke.
Legende: Hat das Heu mit Frauke Petry nicht auf der gleichen Bühne: Björn Höcke. Keystone
Inhalt

Rede über deutsche Geschichte AfD will Björn Höcke aus Partei ausschliessen

  • Den Beschluss zur Ausgliederung Björn Höckes habe die AfD mit der erforderlichen Zweidrittelmehrheit gefasst, heisst es von Seiten der Partei.
  • Der Thüringer Landesvorsitzende hatte mit einer im Januar in Dresden gehaltenen Rede über das deutsche Geschichtsverständnis bundesweit für Empörung gesorgt.
  • Konkret hatte Höcke beklagt, dass die positiven Elemente der deutschen Historie im Vergleich zu den Gräueltatten aus der Zeit des Nationalsozialismus nicht genügend beachtet würden.
  • Über den Antrag auf Parteiausschluss muss nun zunächst das Landesschiedsgericht des AfD-Landesverbandes Thüringen befinden. In zweiter Instanz wäre das Bundesschiedsgericht zuständig.
  • Das Verhältnis zwischen Björn Höcke und Parteichefin Frauke Petry gilt seit Langem als angespannt.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.