Amok-Schütze tötet mehrere Menschen in Kalifornien

Eine Serie von Verbrechen im kalifornischen Santa Monica hat mindestens fünf Menschenleben gekostet. Der mutmassliche Täter befindet sich offenbar auch unter den Toten.

Der Amokläufer hatte am Freitag auf der Strasse und auf dem Campus des Santa Monica College wild um sich geschossen. Er konnte später in einer College-Bibliothek gestellt werden. Dort sei der Amokläufer von Sicherheitskräften erschossen worden, teilte die Polizei mit.

Die Ermittler gehen davon aus, dass der schwer bewaffnete, schwarz gekleidete Mann zuvor eine Reihe von Verbrechen verübte. In einem brennenden Haus nahe der Schule wurden zwei Leichen gefunden. Weitere Menschen wurden verletzt oder getötet, als der mutmassliche Täter auf der Strasse um sich schoss. Ein Opfer sei schwer verwundet im Spital.

US-Präsident unweit des Tatortes

Auch auf dem College-Campus habe er weiter ums sich geschossen, teilte Polizeisprecherin Jaqueline Seabrooks mit. Mehrere Schüler seien durch Schüsse nahe der Schule verletzt worden.

Die Schiessereien ereigneten sich nur wenige Kilometer von dem Ort entfernt, wo Präsident Barack Obama an einer Veranstaltung teilnahm. Er verliess die Stadt nach einer Ansprache, um den chinesischen Präsidenten Xi Jinping zu treffen.