Angriff auf Schule in Nigeria – 42 Tote

Hinterhältiger Anschlag auf Schüler eines Internats in Nigeria: Mutmassliche Mitglieder der Islamisten-Gruppe Boko Haram setzten in der nigerianischen Stadt Potiskum mehrere Gebäude eines Internats in Brand. Auf die flüchtenden Schüler wurde geschossen. Mindestens 42 Menschen kamen ums Leben.

Soldaten im Gleichschrit. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Das nigerianische Militär kämpft ununterbrochen gegen die Islamistengruppe Boko Haram. Reuters/symbolbild

Bei einem Brandanschlag auf ein Internat in der nigerianischen Stadt Potiskum sind mindestens 42 Menschen getötet worden. Das erklärten Ärzte, die Opfer der Überfalls behandelten. Die Angreifer hätten mehrere Gebäude des Internats in Brand gesetzt und dann auf die vor dem Feuer flüchtenden Schüler geschossen. Dies berichtete ein Polizei-Informant. Mehrere Schüler hätten Brandverletzungen erlitten. Hinter dem Anschlag werden islamistische Aufständische der Gruppe Boko Haram vermutet.

Potiskum, Nigeria


Größere Kartenansicht

Im Mai hat das Militär eine Offensive gegen die Aufständischen gestartet, deren Name «Westliche Bildung ist Sünde» bedeutet. Seither gab es schon zwei Überfälle auf Schulen mit insgesamt 16 Toten.

Potiskum liegt im Bundesstaat Yobe im Nordosten des ölreichen afrikanischen Landes. Über Yobe und zwei weitere Bundesstaaten hatte Präsident Goodluck Jonathan zu Beginn der Offensive den Ausnahmezustand verhängt.