Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

International Aufruf zur Entführung westlicher Ausländer

Westliche Ausländer und insbesondere Amerikaner sollen gezielt entführt werden. Das rät der Al-Kaida-Chef Eiman al-Sawahiri Muslimen und Gotteskriegern. Die Geiseln sollen dann gegen Gefangene aus den eigenen Reihen ausgetauscht werden.

Porträt von Eiman al-Sawahiri aus einem Video, dass im September 2011 ausgestrahlt wurde.
Legende: Der Nachfolger von Osama bin Laden ruft zu vermehrten Geiselnahmen auf. Reuters / Archiv

Die USA warnen ihre Bürger schon länger vor Entführungen durch das Terrornetzwerk Al Kaida. Die Islamisten würden so versuchen, Geld für ihre Terrorakte zu erpressen. Nun bestätigt Al-Kaida-Chef Eiman al-Sawahiri diese Befürchtungen in einem Video.

Er rate, «so viele westliche Geiseln wie möglich zu nehmen – insbesondere Amerikaner». Statt Geld will der Terrorchef jedoch einen Gefangenentausch erzwingen.

Mitglieder und Sympathisanten von Al Kaida sind derzeit vor allem in den arabischen Ländern, Jemen, Irak, Syrien und Libyen aktiv. Besonders im Jemen werden aus verschiedenen Motiven immer wieder Menschen entführt. Ein Deutscher aus Sachsen-Anhalt ist dort nach wie vor in den Händen von Geiselnehmern. Lokalen Medien zufolge haben die Entführer bereits damit gedroht, die Geisel an die Al Kaida zu verkaufen.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Agnes Device , Winterthur
    Kein Wunder, werden doch unangeklagte, nicht verurteilte Leute seit Jahre in Guantanamo festgehalten.
  • Kommentar von m.mitulla , wil
    Ja - das macht Angst vor dem Islam. Gegen solche Schlagzeilen müssten vor allem gemässigte Muslime antreten, denn "Gotteskrieger" sind weltweit immer wieder aus unauffälligen und angepassten muslimischen Menschen, sog. "Schläfern" rekrutiert worden.
  • Kommentar von Marlene Zelger , 6370 Stans
    Zu hoffen ist, dass die gemässigten, normalen und friedliebenden Muslime nicht auch in diesen Al-Kaidasumpf gezerrt werden. Steht eigentlich im Koran auch, dass man westliche Menschen (Christen) entführen und gegen gleichgesinnte Gefangene austauschen soll?