Belgien hat Abdeslam an Frankreich ausgeliefert

Der mutmassliche Attentäter von Paris, Salah Abdeslam, ist wieder in Frankreich. Die belgische Staatsanwaltschaft hat das bestätigt. Abdeslam war am 18. März in Brüssel festgenommen worden. Er soll an den Pariser Anschlägen mit 130 Toten beteiligt gewesen sein.

Der Pariser Terrorist. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der 26-Jährige soll an den Anschlägen in Paris am 13. November beteiligt gewesen sein, bei denen 130 Menschen starben. Keystone

Die belgischen Behörden haben den mutmasslichen Attentäter von Paris, Salah Abdeslam, an Frankreich ausgeliefert. Eine Sprecherin der belgischen Generalstaatsanwaltschaft bestätigte einen Bericht der Zeitung «DH». Die Behörden kommen damit einem europäischen Haftbefehl nach. Angehörige einer französischen Eliteeinheit bewachten den Terrorverdächtigen auf dem Flug von Belgien nach Paris.

Zusatzinhalt überspringen

Anwalt: «Ein kleines A...»

Auf ungewöhnliche Art und Weise äusserte sich der belgische Anwalt Sven Mary über seinen Ex-Mandanten Abdeslam: «Das ist ein kleines Arschloch aus Molenbeek, hervorgegangen aus der Kleinkriminalität, eher ein Mitläufer als ein Anführer. Er hat die Intelligenz eines leeren Aschenbechers, er ist von abgrundtiefer Leere», so Mary in der «Libération».

Schnelle Auslieferung

Salah Abdeslam soll noch heute den französischen Untersuchungsrichtern vorgeführt werden. Dort werde Untersuchungshaft beantragt, gab die für Terrorismus zuständige Pariser Staatsanwaltschaft bekannt. Die schnelle Überstellung des Terrorverdächtigen hat selbst dessen Anwalt in Frankreich überrascht. Dieser eilte von Lille nach Paris, um seinem Mandanten beizustehen. Er beschrieb Abdeslam als einen jungen Mann «am Rande des Zusammenbruchs und bereit zur Zusammenarbeit.»

Abdeslam war am 18. März nach monatelanger Fahndung in Brüssel festgenommen worden. Der 26-Jährige soll an den Anschlägen in Paris am 13. November beteiligt gewesen sein, bei denen 130 Menschen starben. Abdeslams älterer Bruder Khalid sprengte sich damals in einem Pariser Café in die Luft.

Beteiligung an Brüsseler Anschlägen?

Ob er auch an der Vorbereitung der Brüsseler Anschläge vom 22. März beteiligt war, ist bislang unklar. Den belgischen Ermittlern zufolge verübten Komplizen Abdeslams am 22. März zwei Selbstmordattentate in Brüssel, bei denen 35 Menschen ums Leben kamen. Zu den Anschlägen von Paris und Brüssel bekannte sich die Extremistengruppe Islamischer Staat (IS).

Zuletzt war Abdeslam im nordbelgischen Beveren inhaftiert. Vor seiner Festnahme in Brüssel Mitte März – wenige Tage vor den Anschlägen in der belgischen Hauptstadt – war er einer der meistgesuchten Terrorverdächtigen Europas.

Isolationshaft?

Laut dem französischen Justizminister Jean-Jacques Urvuas soll der mutmassliche Terrorist im Grossraum Paris inhaftiert werden; Gerüchten zufolge in Fleury-Mérogis, dem grössten Gefängnis Europas. Man werde Abdeslam isoliert und unter maximalen Sicherheitsbedingungen festhalten, hiess es in Paris.