Konflikt in der Ukraine Blutigste Kämpfe seit Dezember

In der Ost-Ukraine sprechen weiter die Waffen. Bei Kämpfen sind nun mehrere ukrainische Soldaten ums Leben gekommen.

  • Bei schweren Kämpfen mit pro-russischen Separatisten in der Ostukraine sind sieben Soldaten der ukrainischen Regierungstruppen getötet worden, bestätigt das ukrainische Militär.
  • Schwerpunkt der Gefechte war die Stadt Awdijiwka bei der Separatistenhochburg Donezk. Zum Einsatz kamen auch Mehrfachraketenwerfersysteme. Eine vereinbarte Waffenruhe sieht den Abzug solcher Waffen von der Front vor.
  • In der Stadt Makijiwka wurde nach Angaben der Aufständischen eine Frau durch Artilleriebeschuss getötet, drei weitere Zivilisten verletzt.
  • Es sind die blutigsten Kämpfe in der Ost-Ukraine seit Mitte Dezember.
  • UNO-Angaben zufolge sind in dem seit 2014 andauernden Krieg etwa 10'000 Menschen getötet worden.
  • In einem neuen Anlauf für eine Konfliktlösung wird der ukrainische Präsident Petro Poroschenko heute zu Gesprächen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Berlin erwartet.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • FOKUS: Erfolgreicher Putin

    Aus 10vor10 vom 23.12.2016

    Wladimir Putin hat ein erfolgreiches Jahr hinter sich. Seine Isolation nach Russlands Übergriffen in der Ukraine 2014 scheint vorbei. Putin hat das russische Imperium wieder aufgebaut, Forbes ernannte ihn kürzlich sogar zum mächtigsten Mann der Welt. Wie es dazu kommen konnte, berichtet «10vor10».