Brutaler Angriff Brandanschlag auf Obdachlosen: Staatsanwalt beantragt Haftbefehle

Sieben Jugendliche haben in Berlin versucht, einen Obdachlosen anzuzünden. Nun reagiert die Staatsanwaltschaft.

Video «Festnahmen nach Angriff auf Obdachlosen» abspielen

Festnahmen nach Angriff auf Obdachlosen

0:33 min, aus Tagesschau vom 27.12.2016
  • Nach einem Angriff auf einen Obdachlosen in einem U-Bahnhof in Berlin hat die Berliner Staatsanwaltschaft gegen alle sieben Verdächtigen einen Haftbefehl beantragt.
  • Der Vorwurf lautet auf gemeinschaftlichen versuchten Mord.
  • Zuvor hatten sich sechs der Jugendlichen und Männer am Montag bei der Polizei gestellt. Der siebte wurde am Dienstag verhaftet.
  • Die jungen Männer sind zwischen 15 und 21 Jahre alt.

Die Polizei hatte am Montag nach der Tat Fahndungsbilder und ein Video veröffentlicht, auf denen die Gesuchten in einer U-Bahn zu sehen waren. Daraufhin stellten sich sechs der sieben mutmasslichen Täter. Der siebte wurde verhaftet.

Hintergrund des Haftbefehls: In der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag sollen die Jugendlichen und Männer versucht haben, im Berliner U-Bahnhof Schönleinstrasse einen auf einer Bank schlafenden Obdachlosen anzuzünden. Der Mann blieb unverletzt, weil Passanten eingriffen und das Feuer löschten.

Über die meisten Haftbefehle wolle ein Ermittlungsrichter derweil noch am Dienstag entscheiden, liess eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft verlauten.