Zum Inhalt springen

International Britisches Parlament zitiert «Guardian»-Chefredaktor

Die Zeitung hat Dokumente von Edward Snowden publiziert. Ihr Chefredaktor muss sich deshalb dem Parlament stellen.

Titelseite der britischen Zeitung «Guardian»
Legende: Die Geheimdienste ärgern sich über die Veröffentlichung von Geheiminformationen beim «Guardian». Reuters

Der Chefredaktor des britischen «Guardian» muss wegen der Veröffentlichung der Dokumente des Ex-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden vor dem britischen Parlament aussagen. Alan Rusbridger werde vor dem Innenausschuss im Unterhaus Stellung nehmen, teilte der «Guardian» mit.

Die Tageszeitung hatte unter anderem über die Aktivitäten des britischen Geheimdienstes GCHQ und dessen enge Zusammenarbeit mit dem US-Geheimdienst NSA berichtet. Nach Einschätzung konservativer Abgeordneter gefährdet das die nationale Sicherheit Grossbritanniens.

Besonders die Chefs der Geheimdienste sind verärgert. «Sie bringen unsere Operationen in Gefahr», sagte John Sawers, Chef des Auslands-Geheimdienstes MI6. Rusbridger hat dagegen die Rolle der Tageszeitung verteidigt, die seiner Ansicht nach eine Debatte über das Ausmass der Aktivitäten der Geheimdienste angestossen habe.

2 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Saamy48, Gächlingen
    "Sie bringen unsere Operationen in Gefahr." Na schön, dann kümmert euch eben um bessere Geheimhaltung... Solange die Operationen die Gesetze respektieren, dürfen die Dienste die Medien bei Veröffentlichung kritisieren. Wenn das Vorgehen des Geheimdienstes in irgendeiner Form widerrechtlich ist, hat man als Mitwisser - insbesondere als mitwissender Journalist - die Pflicht, die Öffentlichkeit zu informieren. Was John Sawers hier abzieht, ist eines demokratischen Staates vollkommen unwürdig.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Eddy Dreier, Burgdorf
    Darf man fragen, was für Operationen die meinen? Ich meine, Nadja postet auf Twitter, dass sie ein neues Unterhösschen gepostet hat und die Lisa schreibt auf Facebook, dass sie wieder Single sei... Die Geheimdienste lesen das, während im Hintergrund zwei Flugzeuge ohne Widerstand in Gebäude fliegen :D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen