Zum Inhalt springen

Header

Porträt SRF-Korrespondent Pascal Weber
Legende: Pascal Weber ist seit September 2010 SRF-Korrespondent im Nahen Osten. SRF
Inhalt

Umstrittenes Minirock-Video «Der Dampfkochtopf wird explodieren»

Welche Konsequenzen wird die Aktion der jungen Frau haben, welche sich in Saudi-Arabien in einem Internetvideo ohne Kopftuch und im Minirock gezeigt hat? SRF-Korrespondent Pascal Weber gibt seine Einschätzung dazu.

SRF News: Das Video sorgte in Saudi-Arabien für heftige Reaktionen – zustimmende wie ablehnende. Wie erklären Sie diese Kontroverse?

Pascal Weber: Wie alle nahöstlichen Gesellschaften ist auch die saudische eine zerrissene Gesellschaft. Ein Teil ist extrem konservativ, praktiziert den Wahhabismus, eine rigide Auslegung des Islam. Dann gibt es aber gleichzeitig einen Teil, meist jüngere Menschen, der einen Weg in die Moderne sucht.

Können solche Aktionen eine Veränderung bewirken?

Die Ungeduld bei der jungen Bevölkerung ist riesig. Solche Videos sind ein Protestzeichen und sollen andere Frauen ermutigen, die starren Regeln zu brechen und damit politischen Druck zu erzeugen. Saudi-Arabien befindet sich bereits im Wandel. Im vergangenen März war ich in Riad und Jeddah. Ich war erstaunt, wie sehr sich die Stadt Jeddah verändert hat. An einem Strassenfestival standen Männer und Frauen an der gleichen Theke an. Das wäre noch vor drei Jahren undenkbar gewesen.

Mit welchen Konsequenzen muss die Frau, die sich im Video im Minirock und ohne Kopftuch gezeigt hat, nun rechnen?

Das offizielle Saudi-Arabien wird wohl seine Macht demonstrieren und dürfte eine harte Strafe aussprechen. Die Frage ist, wie diese Strafe umgesetzt wird. 2015 wurde beispielsweise ein Blogger wegen «Beleidigung des Islam» zu 1000 Peitschenhieben verurteilt. 50 Hiebe musste er ertragen, seither sitzt er im Gefängnis. Im Falle dieser jungen Frau wird man wohl ein Exempel statuieren, um der Protestbewegung den Mut zu nehmen und die konservativen Kreise zu befriedigen. Aber die saudische Regierung wird das Exempel so statuieren, dass es nicht zu einer unkontrollierbaren Protestbewegung kommt. Sie wird also quasi den Deckel auf einen brodelnden Dampfkochtopf legen, aber nicht so, dass dieser explodiert.

Wird dies Ihrer Einschätzung nach gelingen?

Nein, ich denke nicht, dass es funktioniert. Der Dampfkochtopf wird explodieren. Die Frage ist nur, wann und wie.

Das Gespräch führte Tobias Widmer

Um diese Bilder ging es

Wieder in Freiheit

Box aufklappen Box zuklappen

Die Frau in Saudi-Arabien ist mittlerweile nach einer mehrstündigen Befragung wieder frei. Sie hatte ausgesagt, dass das Video ohne ihr Wissen veröffentlicht worden sei. Anklage werde nicht erhoben.

Jederzeit top informiert!
Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden.
Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Andrea Esslinger  (Andrea Esslinger)
    Tja, so sehr kann sich auch ein Nahost-Korrespondent daneben liegen. Verhört und freigelassen. Keine Peitschenhiebe, kein Exempel, gar nichts.
    1. Antwort von Asher Meng  (Ashi)
      Sie haben keine Ahnung. Peitschenhiebe werden.regelmässig angeordnet. Amnesty Berichte lesen kann helfen.
  • Kommentar von Charles Dupond  (Egalite)
    ....nicht nur in Saudiarabien, sondern ueberall auf der Welt, wo Frauen von den Koranisten auch Pflichten zugemutet oder Maenner von den Biblisten ausgepluendert werden....
  • Kommentar von Patrik Schaub  (Kripta)
    Ich begreife Touristen nicht, die sich trotz solcher Geschichten, diese Länder als Urlaubsorte aussuchen. Betrifft v.a. die VAE. Kein Geld würde ich da hintragen - so schön die Gegend sein mag. Auch die Modernisierung - vergesst es. Zumindest die nächsten Jahrzehnte: gibt es Fortschritt, sind Fanatiker zur Stelle, die dieses Pflänzchen im Keim ersticken. Politisch u.m. Gewalt. Und das die es ernst meinen, ist ja bekannt! Die Frau tut mir jetzt schon leid - sie wird wohl zur Märtyrerin werden.