Neuer irischer Premier Der künftige Taoiseach: Einwandererkind, jung, homosexuell

Irland bekommt einen neuen Regierungschef: Leo Varadkar folgt auf Enda Kenny. Eine bemerkenswerte Personalie.

Der designierte neuer irische Premier Leo Varadkar. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Sohn eines indischen Einwanderers und einer irischen Mutter soll in Irland die Regierungsgeschäfte übernehmen. Reuters

  • Leo Varadkar wird der neue Taoiseach (Premierminister) von Irland. Der bisherige Sozialminister löst Enda Kenny als Parteivorsitzenden der konservativen Fine Gael und damit als Regierungschef ab.
  • Varadkar ist der Sohn eines indischen Einwanderers und einer irischen Mutter. Mit 38 Jahren ist er der jüngste Premier in Irlands Geschichte.
  • Er ist ausserdem der erste Premier, der sich offen zu seiner Homosexualität bekennt. Noch bis 1993 waren im katholisch geprägten Irland homosexuelle Beziehungen strafbar.

Der abtretende Enda Kenny hatte Mitte Mai seinen Rückzug aus der konservativen Partei angekündigt. Der 66-Jährige stand seit Monaten wegen seiner Rolle in einer Schmutzkampagne gegen einen Polizei-Whistleblower unter Druck, der Fehlverhalten von Kollegen angeprangert hatte und daraufhin gemobbt wurde.

Varadkar galt schon lange als Favorit für das Amt des Parteivorsitzenden und Regierungschefs. Seine politische Ausrichtung bezeichnet Varadkar selbst als «sozial- und wirtschaftsliberal» – links in sozialen Fragen, rechts, wenn es um die Wirtschaft geht. Offiziell als Premier bestätigt wird er im Parlament voraussichtlich am 13. Juni. Der 38-jährige Arzt war von 2014 bis 2016 Gesundheitsminister. Seit Mai 2016 hat er das Sozialressort inne.

Kurz vor dem Beginn der Brexit-Verhandlung hat der neue irische Premier einen schwierigen Start. Der geplante Austritt Grossbritanniens aus der EU hat auch für Irland Folgen: Die neue EU-Aussengrenze wird zwischen Irland und Nordirland liegen. Experten befürchten Nachteile für die Wirtschaft und sehen den Friedensprozess zwischen Katholiken und Protestanten in der Region gefährdet.