Zum Inhalt springen
Inhalt

Queen ohne Krone Der Zeitplan ist wichtiger als die Tradition

Queen winkt aus dem Auto.
Legende: Wenns mal schnell gehen muss, ist die Queen auch bereit, Traditionen auf die Seite zu schieben. Keystone

Die Queen's Speech, die Ansprache der Königin, eröffnet in Grossbritannien traditionell die Sitzungsperiode des Parlaments. Bei einer feierlichen Zeremonie, die streng geregelt ist, liest Königin Elisabeth II. das Regierungsprogramm vor.

Diesmal war der Ablauf etwas weniger formell als auch schon. Die Königin verzichtet auf die pompöse Kutschenfahrt zum Westminster-Parlament und war stattdessen mit dem Auto unterwegs.

Queen im Auto.
Legende: Auto statt Kutsche: Die Königin unterwegs ins Parlamentsgebäude. Keystone

Statt Krone und feierlicher Robe trug sie einen Hut und ein normales Kleid. Grund dafür war «die enge zeitliche Abfolge zahlreicher offizieller Termine» wie der Buckingham Palace erklärte. Zuletzt hatte es 1974 eine solche weniger formelle Zeremonie gegeben.

Auf Twitter gab besonders der blaue Hut der Queen zu reden. Ein Hint zur EU?

Während der Zeremonie steht dieses Mal ihr Sohn Prinz Charles an ihrer Seite.

Queen geht neben ihren Sohn im Parlament. Vor ihr trägt ein Uniformierter die Krone.
Legende: An der diesjährigen Zeremonie wurde die Queen von ihrem Sohn Charles begleitet. Keystone

Der Ehemann der Queen, Prinz Philipp, fehlt, weil er wegen einer Infektion ins Spital eingeliefert werden musste.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.