Steinbrücks Endspurt: «Kavallerie gegen Steuerbetrug»

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück will bei einem Wahlsieg dem Steuerbetrug in Deutschland den Kampf ansagen. «Wenn Sie wollen, dass die Kavallerie gegen Steuerbetrug gesattelt wird, dann müssen Sie mich wählen».

Steinbrück. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Ein Mann, ein Wort: Steinbrück bleibt seiner Linie treu. Keystone

Er spielte damit auf seine Zeit als Bundesfinanzminister an, als er der Schweiz im Kampf gegen deutsche Steuerhinterzieher mit der Kavallerie drohte. «Frau Merkel fährt gerne Kreisverkehr», kritisierte Steinbrück vor mehreren tausend Bürgern.

Grosse Koalition, falls...

Laut Umfragen kann die SPD bei der Bundestagswahl am Sonntag auf einen deutlichen Zuwachs im Vergleich zu den 23 Prozent von 2009 hoffen, aber für Rot-Grün und einen Kanzler Steinbrück würde es nicht reichen. Daher wird in der SPD bereits über die Haltung zu einer möglichen grossen Koalition nachgedacht.

Die Parteilinke sieht für Gespräche mit der Union nur eine Basis, wenn SPD-Ziele wie Steuererhöhungen für Wohlhabende zur Finanzierung von Mehrausgaben im Bildungsbereich und 8,50 Euro Mindestlohn durchgesetzt werden.

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Endspurt im Wahlkampf

    Aus 10vor10 vom 19.9.2013

    Angela Merkel hat gute Chancen, Kanzlerin zu bleiben. Herausforderer Steinbrück will trotzdem bis zur letzten Sekunde weiterkämpfen.