Zum Inhalt springen

Flugzeugabsturz auf Pentagon Die Erinnerung an 9/11

Die US-Bundespolizei hat Fotos vom Anschlag auf das Pentagon veröffentlicht. Die Bilder waren sechs Jahre verschwunden.

Die US-Bundespolizei FBI hat Fotos vom Terroranschlag 9/11 auf das Pentagon veröffentlicht. Die Bilder waren sechs Jahr verschwunden. Die Bilder zeigen die Verwüstung, nachdem am 11. September 2001 ein Flugzeug der American Airlines von Al-Kaida-Terroristen in das Gebäude des US-Verteidigungsministerium gesteuert wurde.

Die Archivverwaltung des FBI (FBI Records Vault, Link öffnet in einem neuen Fenster) verbreitete am Donnerstag auf Twitter, dass Bilder des Anschlags auf das Pentagon publiziert seien. Die 27 Fotos sind auf der Archivseite, Link öffnet in einem neuen Fenster der Bundespolizei aufgeschaltet.

Die Erinnerung an 9/11

Bei den Terroranschlägen vom 11. September 2001 steuerten Terroristen zwei Verkehrsflugzeug in die Twin Towers in New York City.

Ein drittes Flugzeug stürzte nach dem Start in Washington Dulles direkt ins Pentagon. Weil der äusserte Gebäudeteil renoviert wurde, befanden sich relativ wenige Personen in der Umgebung. Trotzdem kamen 189 Menschen ums Leben.

Bei den Anschlägen von 9/11 brachten die Terroristen ein viertes Flugzeug über dem Bundesstaat Pennsylvania zum Absturz.

Erstmals 2011 online

Das FBI sagte der Agentur AP, die 27 Fotos seien erstmals 2011 online gestellt worden. Wegen einer technischen Panne seien die Bilder aber verschwunden. Nach Feststellen des Fehlers wurden die Fotos am Donnerstag von der FBI-Archivverwaltung neu publiziert. Verschiedene Medien berichteten, die Bilder seien zuvor noch nie zu sehen gewesen.

71 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Henri Jendly (Henri Jendly)
    Ich bin mir zwar auch ziemlich sicher, dass da einiges nicht Stimmig ist. Aber dass die Verschwörungstheoretiker hier ein übervolles Fass an hypothetischen und ebenfalls nicht bewiesenen Annahmen präsentieren, ist um keinen Deut besser. Den Medien ist jedoch sicherlich kein Vorwurf zu machen, da diese das "fressen" müssen, was auf dem Teller der NSA und CIA vorgesetzt werden. Dass Letztere vermutlich mehr Verantwortung tragen als sie selber zugeben (würden), scheint für mich jedoch klar.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von rosi gantenbein (lara croft)
    Und weshalb waren die Bilder während 6 Jahren verschwunden? Sicher liefern uns da die Befürworter der offiziellen Pentagon-Version völlig plausible Gründe...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Bernoulli (H.Bernoulli)
    Besonders bedenktlich zu 9/11 ist die Rolle der "4.Gewalt": mehrheitlich haben die Medien und Journalisten die dreisten, offensichtlichen Lügen der Regierung kritiklos übernommen. Spätestens seit 9/11 sollte klar sein, dass die westliche Presse mehrheitlich kritiklos die US-Propaganda übernimmt.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Bernoulli (H.Bernoulli)
      P.S.: Und wenn diese Propaganda Kriegspropaganda ist im Interesse gewisser Kreise mit hoherm Einfluss auf die US-Politik, wird es richtig gefährlich. Im Irak haben dadurch 1 Mio Menschen ihr Leben verloren. Es ist nicht anzunehmen, dass dies die Kriegstreiber abgeschreckt hat, auf Kriegspropaganda und Krieg zu verzichten. Also: man sei kritisch, prüfe selbst die Fakten und suche möglichst unabhängige, vertrauenswürdige Quellen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Beat Reuteler (br)
      Ja, das würde Ihnen sehr gut anstehen, Hr. Bernoulli, wenn Sie ihren eigenen Vorschlag umsetzen würden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen