Zum Inhalt springen

Strecke nach Deutschland Diese krummen Gleise sorgen für ein Bahnchaos

Bis zu zwei Wochen lang könnte der Bahnverkehr zwischen der Schweiz und Deutschland beeinträchtigt sein.

  • Der Bahnverkehr von Basel in Richtung Karlsruhe ist seit Samstag stark beeinträchtigt. Grund ist eine schwere technische Störung zwischen Baden-Baden und Rastatt.
  • Die vielbefahrene Bahnlinie im Rheintal könnte bis zu zwei Wochen unterbrochen bleiben. Dies teilte die Deutsche Bahn (DB) mit. Zurzeit werde an einem Ersatzkonzept gearbeitet.
  • Ein behelfsmässiger Fahrplan sollte am Sonntagabend vorliegen. Auch Verbindungen aus der Schweiz sind betroffen.

Züge des Fernverkehrs wenden je nach Betriebslage in Baden-Baden oder Rastatt, wie ein Sprecher der Deutschen Bahn erläuterte. Nach Angaben der SBB im Kurznachrichtendienst Twitter ist mit Verspätungen von mindestens anderthalb Stunden zu rechnen. Die Deutsche Bahn empfahl, falls möglich auf andere Strecken auszuweichen.

Nach Angaben eines Bahn-Sprechers senkten sich in Rastatt Gleise ab, was wohl im Zusammenhang mit Bauarbeiten an einem Tunnel darunter stehe. Die Untersuchungen zur Ursache der Störung laufen auf Hochtouren.

Zwischen Rastatt und Baden-Baden wurde ein Notverkehr mit Bussen eingerichtet. Laut SBB ist die Kapazität dieser Shuttles beschränkt. Von der Störung sind mehrere Verbindungen zwischen der Schweiz in deutsche Städte sowie nach Amsterdam betroffen, und zwar ab Interlaken, Basel und Zürich.

Der ÖBB-Nightjet, der Zürich und Basel mit Berlin und Hamburg verbindet, wird über den Arlberg umgeleitet. Alternative Bahnwege zum Rheintal stehen ansonsten nicht zur Verfügung: Die Strecke Schaffhausen – Horb – Stuttgart ist wegen Bauarbeiten unterbrochen, und auch die Strecke St. Margrethen SG - Bregenz - Lindau - München ist wegen Bauarbeiten gesperrt.

Wer seine Bahnreise unter diesen Bedingungen nicht antreten will, kann sich das Geld für das gekaufte Billett zurückerstatten lassen, wie es im SBB-Tweet heisst. Betroffen ist auch der Güterverkehr: Die Hauptachse zwischen Norden und Süden sei unterbrochen, so die SBB.

Legende: Die Bahnstrecke ist zwischen Baden-Baden und Rastatt unterbrochen. SRF

13 Kommentare

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Yannick Reichen (yannickr)
    Züge werden teilweise über München/Innsbruck und dann auf der RailJet Strecke bis Zürich umgeleitet, was eine Verspätung von bis zu vier Stunden bedeutet. Im NightJet hat man sogar das Frühstück gestrichen...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
    Die Bahnlinie Basel-Freiburg-Frankfurt ist eine der wichtigsten Eisenbahn-Strecken in Europa! Vorallem der gesamte Nord-Süd-Güterverkehr zwischen Holland und Italien ist auf diese wichtige Strecke angewiesen! Wenn tatsächlich unvorsichtige Bauarbeiten zu diesen Gleis-Schäden führten, ist der DB kein gutes Zeugnis auszustellen! Mit und bei solch wichtigen (heiklen) Bahnlinien kann kein Land mit unabgeklärten oder mangelhaften Arbeits-Abläufen das "Schicksal heraus fordern"!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Lucas Kunz (L'art pour l'art)
      Gehen Sie doch mal auf die Webseite der Badischen-Zeitung ... Die Tunnelbohrmaschine fräst in nur 5m unter den Bahngeleisen. Wie die Technik funktioniert, wird beschrieben. Die Ursache für den Fehler ist eben noch nicht bekannt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Rolf Bolliger (rolf.bolliger@quickline.ch)
      Ueberall, zu allen (auch rein technischen) Problemen, zu denen ich eine persönliche Meinung äussere, werde ich durch den "Oberlehrer" aus Süddeutschland kontrolliert und sofort unter "antworten" belehrt! Ihre Dauerbeobachtung in Ehren, aber das Forum sollte nicht bloss eine narzisstische Plattform sein, für Ideologen, die einfach keine andere Meinung dulden können (oder wollen!).
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Wolfgang Zumsteg (Wolfgang Zumsteg)
    Da müssen unsere deutschen Nachbarn nicht nur mit ihrem Verkehrsminister unzufrieden sein, sondern noch mit einigen Führungsstufen darunter 'n paar Köpfe auswechseln. Denn wenn die Meldung über die Unterbrechung von 3 ÖV-Achsen zur Schweiz (NordSüd) wahr ist, ist das Foto ein Land wie Deutschland (resp. dessen Führung) ein gewaltiges Armutszeugnis. Seldwyla lässt grüssen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von martin blättler (bruggegumper)
      In Deutschland ist es nicht Seldwila,sondern Hornberg,Luftlinie nur ein paar Kilometer von der Schadstelle entfernt.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen