Grubenunglück in Iran Dutzende Bergarbeiter ums Leben gekommen

Rettungskräfte vor einer Mine. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Gasexplosion ereignete sich beim Versuch, den Motor eines Transportwagens in Gang zu setzen. Keystone

  • In einem Stollen des Bergwerks bei Asad Schahr in der Provinz Golestan in Nordiran ist es zu einer Gasexplosion gekommen.
  • Mindestens 35 Arbeiter kamen ums Leben. Laut iranischen Nachrichtenagenturen handelt es sich um Arbeiter, die zur Rettung ihrer Kollegen in den Stollen gestiegen waren.
  • Die Behörden sprachen zunächst von mindestens 70 Verschütteten, nannten aber später eine deutlich niedrigere Zahl. Die amtliche Nachrichtenagentur Irna meldete, rund 30 verletzte Bergleute seien in Spitäler eingeliefert worden. Zwölf weitere seien unversehrt aus dem Stollen gelangt.
  • Rettungskräfte versuchen durch einen Tunnel zu den Verschütteten vorzustossen.