Zum Inhalt springen

International Ebola-Patientin in Liberia flieht aus Spital

Die mit dem hochansteckenden Ebola-Virus infizierte Frau wollte ihren Ehemann besuchen. Nun sitzt sie mit ihrer gesamten Familie in Quarantäne.

Eine Person in Schutzanzug steht hinter einer Tür, auf der Stop steht.
Legende: Das Ebola-Virus ist hochansteckend und führt in bis zu 90 Prozent der Fälle zum Tod. Reuters/Symbolbild

Sie hat mit ihrem unbedachten Handeln viele Menschen in Lebensgefahr gebracht: Die derzeit einzige lebende Ebola-Infizierte in Liberia ist aus der Isolierstation eines Spitals geflüchtet.

Die Frau hatte die Klinik in der Hauptstadt Monrovia verlassen und ein Taxi genommen, um ihren Ehemann zu besuchen. Dies berichtete die Zeitung «Front Page Africa». Im Taxi befanden sich fünf Menschen. Danach sei sie mit einem Motorradtaxi weiter gereist.

Die Gesundheitsbehörden konnten die Schwerkranke mittlerweile ausfindig machen. Sie wurde mit ihrer Familie unter Quarantäne gestellt. Auch alle, mit denen sie auf der Flucht Kontakt hatte, werden nun ärztlich überwacht.

Bis zu 90 Prozent sterben

Das Virus war vor einigen Wochen im Nachbarland Guinea ausgebrochen. 127 Menschen sind dort mit dem Ebola-Virus infiziert, 83 Menschen starben.

In Liberia kamen bislang zwei Menschen ums Leben. Neben der einen bestätigten Erkrankten gibt es laut Regierung rund ein Dutzend Verdachtsfälle.

Ebola-Erkrankung

Ebola-Erkrankung

Die zu den sogenannten hämorrhagischen Fiebern gehörende Ebola-Erkrankung wird durch ein Virus ausgelöst und ist hochansteckend. Sie kann durch jede Körperflüssigkeit wie Schweiss, Tränen oder Blut übertragen werden. 25 bis 90 Prozent der Krankheitsfälle verlaufen laut UNO tödlich. Es gibt bislang keine erfolgreiche Therapie gegen Ebola.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von S. Sugano, Therwil
    Zitiat: "...Die derzeit einzige lebende Ebola-Infizierte in Liberia ist aus der Isolierstation eines Spitals gefluechtet....Die Frau hatte die Klinik in der Hauptstadt Monrovia verlassen und ein Taxi genommen..." Einer der Toetlichsten Viren und diese Frau nahm vorsaetzlich in Kauf, dass sie fuer eine Welle von neuen Ebola-Infizierten verantwortlich sein wird, und erstnoch in einem Taxi mitgefahren. Die Frage ist, wann ist das Ebola-Virus hier in der Schweiz?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen