Attentat in Istanbul Ein Angriff auf die türkische Oberschicht

Die Schiesserei im Istanbuler In-Club Reina hatte wohl ein genaues Ziel: Ausländische Touristen und gut situierte Türken.

Polizei vor Club. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Am Tag danach: Noch immer ist der Reina-Club von der Polizei abgesperrt. SRF

Im Club Reina direkt am Ufer des Bosporus feiert die Istanbuler Oberschicht. Die Preise sind hoch, das Lokal liegt hinter der ersten Brücke, die den asiatischen mit dem europäischen Teil der Stadt verbindet.

Reina besteht seit neun Jahren und ist einer der grössten und berühmtesten Clubs der Millionenmetropole. Im Club legen meist Techno-DJ's auf.

Dazu gehört auch ein Restaurant direkt am Wasser. Serienstars oder Fussballspieler der Erstligisten lassen sich öfter mal im Reina blicken. Auch Touristen gehen gerne dorthin. Mehr als 700 Menschen sollen in der Silvesternacht im Reina gewesen sein.

Video «Silvesterfeier im Reina» abspielen

Silvesterfeier im Reina

0:10 min, vom 2.1.2017

Sendungsbeitrag zu diesem Artikel

  • Attentat Istanbul

    Aus Tagesschau vom 2.1.2017

    Die Polizei hat acht Verdächtige festgenommen. Der sogenannte «Islamische Staat» hat sich zum Anschlag bekannt.