Zum Inhalt springen

Header

Video
Tote nach Eisregen in den USA
Aus Tagesschau vom 19.01.2015.
abspielen
Inhalt

International Eisregen fordert in den USA mehrere Verkehrstote

Eine dicke Eisschicht auf den Strassen hat im Nordosten der USA für Chaos auf den Strassen gesorgt. Es kam zu zahlreichen Verkehrsunfällen und Massenkarambolagen. Mehrere Menschen kamen dabei ums Leben.

Polizei und Rettungskräfte in den US-Bundesstaaten Connecticut, Pennsylvania, New Jersey, New York und Maryland waren am Sonntag im Dauereinsatz: Gefrierende Nässe und Eisregen haben auf den Strassen zu zahlreichen Unfällen geführt.

Der TV-Sender CNN berichtet von hunderten Verkehrsunfällen. Allein bei Philadelphia starben bei Massenkarambolagen auf der Autobahn mindestens vier Menschen, wie es beim Sender NBC hiess. In Pennsylvania gab es einen Toten und mindestens 30 Verletzte bei einem Massenunfall.

Bevölkerung soll zu Hause bleiben

Aus Sicherheitsgründen sperrte die Polizei zahlreiche Brücken und Überführungen, um weitere Unfälle zu verhindern. Stellenweise war die Eisdecke auf dem Asphalt so dick, dass sogar Streufahrzeuge im Strassengraben landeten.

Die Behörden forderten die Menschen auf, nach Möglichkeit zu Hause zu bleiben und unnötige Autofahrten zu unterlassen.

Schliessen

Jederzeit top informiert!

Erhalten Sie alle News-Highlights direkt per Browser-Push und bleiben Sie immer auf dem Laufenden. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Push-Mitteilungen aktivieren

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?