Zum Inhalt springen

International FDP-Dreikönigstreffen im Zeichen der Krise

Die deutsche FDP steckt in der Krise. Ausgerechnet im Wahljahr befinden sich die Umfragewerte der Regierungspartei im Sinkflug. Nicht wenige der Liberalen fordern daher einen Führungswechsel. Am Dreikönigstreffen muss sich FDP-Chef Philipp Rösler der Kritik aus den eigenen Reihen stellen.

Das neue Jahr hat für Philipp Rösler so begonnen, wie das alte zu Ende gegangen war – nämlich mit schlechten Umfragewerten für seine FDP. Gemäss einer aktuellen Umfrage der ARD kommt der Juniorpartner der regierenden CDU/CSU auf nur noch 4 Prozent der Wählerstimmen.

FDP-Parteichef Philipp Rösler.
Legende: Unmittelbar vor dem Dreikönigstreffen der Liberalen wird die Luft für Parteichef Philipp Rösler immer dünner. Reuters

Im Vorfeld zum Dreikönigstreffen in Stuttgart wird daher die Position von Parteichef immer häufiger in Frage gestellt. Führende Liberale fordern, kurz nach der Landtagswahl im Bundesland Niedersachsen am 20. Januar Klarheit über die Parteispitze zu schaffen.

Auch der Ruf nach einem Vorziehen des für Mai geplanten Bundesparteitages wird lauter. Geht es nach der Parteibasis wäre auch bereits ein Nachfolger vorhanden. Gemäss Wählerbefragung halten 76 Prozent FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle für den geeigneteren Mann für das Amt des Parteivorsitzenden.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von A. Holenstein, Cross'n'Star
    Die Fremdenfeindlichkeit gegenüber Asiaten ist anscheinend auch in Deutschland salonfähig geworden... Wehe Du begegnest einem Anatolier wie Cem Oezdemir an einem Parteitag mit dem A-Wort... Deutschland würde brennen... Bei Asiaten ist nun alles erlaubt! Die Rede war ja auch nur noch der Nekrolog auf die Deutschen Liberalen! Daher schickt man nun gekonnt einen "Fremden" als Konkursverwalter bzw -liquidator... Und alles nur weil man das Wort "liberal" etwas zu liberal genommen hat...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von A. Planta, Chur
    Die FDP ist daran, sich selber wegzumobben: Mit Neoliberalen Idealen kommt man heutzutage schlecht an. Kein Vergleich zu den Glanzzeiten dieser Partei während der sozialliberalen Koalition.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Verena Eberhard, 5722 Gränichen
    Abzocker Verein links-grün ist eine Vereinigung von geld- und machtgierigen Politikern. Das Volk täte gut daran, wirklich mehr auf die Bürgerlichen zu hören. Links-Grün bedeutet für alle Menschen in der ganzen Welt weniger Geld im Portemonnaie, jedoch viel mehr Geld in den Portemonnaies der Linken und Grünen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen