Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Fidel Castro spricht am Kongress in Havanna (spanisch) abspielen. Laufzeit 00:27 Minuten.
Aus News-Clip vom 20.04.2016.
Inhalt

International Fidel Castros letzter Auftritt an einem Kommunisten-Kongress?

Die geplante Verjüngung von Kubas Machtelite lässt auf sich warten, Staatschef Raúl Castro bleibt vorerst fest im Sattel. Wehmut ist nur bei einem anderen berühmten Alt-Revolutionär zu hören: seinem Bruder Fidel.

Kubas früherer Machthaber Fidel Castro hat sich mit Wehmut vom Kongress der Kommunistischen Partei seines Landes verabschiedet. «Vielleicht ist es eines der letzten Male, dass ich in diesem Saal spreche», sagte der 89-Jährige beim Abschluss des viertägigen Parteitages in der Hauptstadt Havanna.

Der frühere Staatschef war mit stehendem Applaus und «Fidel, Fidel»-Rufen von den über 1000 Delegierten und Gästen empfangen worden, wie auf Bildern des Staatsfernsehens zu sehen war. Seinem Bruder, dem jetzigem Staatschef Raúl Castro, dankte Fidel für dessen «ausgezeichnete Mühen» an der Spitze des Landes.

Fidel Castro regierte den Karibikstaat fast ein halbes Jahrhundert lang nach dem Sieg der Revolution von 1959. Unter seiner Führung wurde auf Kuba ein Einparteiensystem nach sowjetischem Vorbild aufgebaut. 2006 musste er krankheitsbedingt die Macht an seinen Bruder Raúl abgeben. Seitdem ist der früher allgegenwärtige «Máximo Líder» nur noch selten in der Öffentlichkeit zu sehen.

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen.

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Sebastian Frey (Sebastian Frey)
    Ob SRF auch noch Interessantes vom Parteitag auf Kuba berichtet? Wenn ich zB der Journalistin Kerstin Sack folge; erfahre ich sehr interessantes von dort. Wie zB unserer CH-Vernehmlassung ähnliches: das 30-seitige Strategiepapier 2030, welches offenbar Basisdemokratische Wege nun geht, um's 2017 dem Parlament vorzulegen. Ein Papier welches (aus meiner Sicht) interessante Punkte beinhaltet.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Manuel Pestalozzi (M. Pestalozzi)
    Das wird den Sponsor Adidas aber tief betrüben.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen