Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Gilbert Chikli geschnappt Französischer Mega-Betrüger geht ins Netz

  • Gilbert Chikli hat in Frankreich zwischen 2005 und 2006 zahlreiche Grossunternehmen um Millionensummen erleichtert.
  • Zu seinen Opfern gehörten unter anderen die Banken HSBC oder Crédit Lyonnais, der Raumfahrtkonzern Dassault, der Eisenbahnbauer Alstom oder das Kaufhaus Galeries Lafayette.
  • Chikli hatte rund 60 Millionen Franken ergaunert, indem er sich bei Mitarbeitern der Unternehmen als deren Chef oder als Geheimagenten ausgegeben hatte, der gegen Geldwäsche kämpft.
  • 2009 floh er nach Israel, nachdem er einige Monate in Frankreich inhaftiert gewesen war.
  • 2015 wurde Chikli von einem Pariser Gericht in Abwesenheit zu sieben Jahren Haft verurteilt.
  • Jetzt wurde der Betrüger in der Ukraine geschnappt. Er hofft, seine Reststrafe in Israel absitzen zu können.
Schliessen

Keine wichtigen News verpassen

Erhalten Sie die wichtigsten Nachrichten per Browser-Push-Mitteilungen. Mehr

Push-Benachrichtigungen sind kurze Hinweise auf Ihrem Bildschirm mit den wichtigsten Nachrichten - unabhängig davon, ob srf.ch gerade geöffnet ist oder nicht. Klicken Sie auf einen der Hinweise, so gelangen Sie zum entsprechenden Artikel. Sie können diese Mitteilungen jederzeit wieder deaktivieren. Weniger

Sie haben diesen Hinweis zur Aktivierung von Browser-Push-Mitteilungen bereits mehrfach ausgeblendet. Wollen Sie diesen Hinweis permanent ausblenden oder in einigen Wochen nochmals daran erinnert werden?